Auszeichnung

Baselbieter Sportpreis für Handbike-Sportler Tobias Fankhauser

Tobias Fankhauser bei den Paralympics in Rio.

Tobias Fankhauser bei den Paralympics in Rio.

Paralympics-Medaillengewinner Tobias Fankhauser aus Hölstein erhält den Baselbieter Sportpreis 2016. Die mit 15'000 Franken dotierte Auszeichnung wird am 2. Dezember in Lausen übergeben, wie die Regierung am Dienstag mitteilte.

Tobias Fankhauser wurde an den Paralympics 2016 in Rio Dritter im Handbike-Strassenrennen. Vier Jahre zuvor hatte er in London die Silbermedaille geholt. An Elite-Weltmeisterschaften gewann der Oberbaselbieter bisher 15 Bronzemedaillen. Der 26-Jährige ist zudem fünfzehnfacher Schweizer Meister. Seit einem Velounfall im Jahr 2003 ist Fankhauser querschnittgelähmt.

Anerkennungspreise von je 3500 Franken gehen an drei Personen für ihr Engagement im Vereins- und Verbandssport: Die 72-jährige Regula Straumann (Biel-Benken) stelle sich seit Jahren in den Dienst des Dressursports, Istvan Pinter (Muttenz) engagiere sich seit 1994 für den Schwimmverein Basel, Werner Schmid (Aesch) setzte sich seit 2005 als Präsident von Sm'Aesch-Pfeffingen für den Volleyballsport ein, hält die Regierung fest.

Förderpreise von je 5000 Franken vergibt die Regierung zudem an den 18-jährigen Sportschützen Adrian Schaub (Zunzgen) und den 20-jährigen Orientierungsläufer Noah Zbinden (Münchenstein).

Meistgesehen

Artboard 1