Fussball

Basels grosser Respekt vor dem «afrikanischen Maradona»

Kann der FCB Morgen den Einzug in den Cup-Halbfinal bejubeln?

Kann der FCB Morgen den Einzug in den Cup-Halbfinal bejubeln?

Morgen Abend trifft der FC Basel im Cup-Nachholspiel auf YB-Bezwinger Le Mont. Vor dem Spiel spricht FCB-Coach Murat Yakin von grossem Respekt und einem Mann, der eine Partie alleine entscheiden kann.

«Sie nannten ihn früher ja nicht umsonst Maradona von Afrika», sagt Murat Yakin über Sid Bouziane, Spieler des Erstligisten Le Mont, dem morgigen Gegner der Basler. Im Nachholspiel des Würth Schweizer Cups wird entschieden, wer in den Halbfinal einziehen darf.

Sid Bouziane ist ein Fussballspieler beim Erstligisten Le Mont. Der Mittelfeldspieler hat sowohl die französische als auch die algerische Staatsbürgerschaft.

Sid Bouziane

Sid Bouziane ist ein Fussballspieler beim Erstligisten Le Mont. Der Mittelfeldspieler hat sowohl die französische als auch die algerische Staatsbürgerschaft.

Der FC Basel hat grossen Respekt vor dem Gegner, und insbesondere vor dem schon genannten Bouziane. Letzterer spielte zu Yakins Thun-Zeiten unter ihm. Seit dieser Zeit schwärmt der Coach vom ehemaligen La Chaux-de-Fonds-Captain: «Sein Spielstil hat mir gefallen, er hat einen super linken Fuss, eine starke Technik und er kann ein Spiel auch ganz alleine entscheiden.»

Der Respekt gebührt aber nicht nur dem französisch-algerischen Doppelbürger, sondern dem ganzen Team von Trainer Claude Gross. «Für einen Erstligisten sind sie sehr stark. Wir müssen von Anfang an Gas geben. Sie haben gegen YB gezeigt, was sie drauf haben (Le Mont hat YB mit einem 4:1 aus dem Cup geworfen, Anm. d. Red.). Der Sieg gegen YB war weder unverdient noch knapp», führt Yakin aus.

Mit Streller und Ajeti

Das Ziel der Basler ist es, den Schwung aus dem Sieg gegen Lausanne vom Sonntag mitzunehmen und den Rhytmus hoch zu halten. Um diese Aufgabe zu bewältigen stehen Yakin wieder ein paar Optionen mehr zur Verfügung: Marco Streller und Arlind Ajeti sind wieder spielberechtigt, was bedeutet, dass Fabian Frei wieder ins Mittelfeld vorrücken kann. Verzichten muss der FCB auf den gesperrten Gastón Sauro, die rekonvaleszenten Ivan Ivanov und Fabian Schär und die noch leicht angeschlagenen Marcelo Diaz und Valentin Stocker.

Sowohl bei Diaz als auch bei Stocker konnte Yakin aber Positives vermelden. Diaz absolviert heute ein leichtes Training, und für Stocker könnte es eventuell für den Spitzenkampf am Samstag gegen YB reichen.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1