Der Brand im Erdgeschoss eines Zweifamilienhauses an der Zwingenstrasse wurde gegen 18.30 Uhr gemeldet, wie die Baselbieter Polizei am Donnerstag mitteilte. Beim Eintreffen der Rettungskräfte drang bereits starker Rauch aus der Wohnung. Die Feuerwehr konnte den Brand jedoch rasch löschen. Zuvor hatte schon ein Unbekannter versucht, mit einem Gartenschlauch der Flammen Herr zu werden.

Als der Brand ausgebrochen war, befand sich niemand in der Liegenschaft. Der Wohnungsinhaber musste jedoch wegen Verdachts auf Rauchvergiftung ins Spital eingewiesen werden, da er versucht hatte, Gegenstände aus dem brennenden Logis zu retten. Das Spital konnte er aber gleichentags verlassen. Die Liegenschaft ist vorderhand nicht mehr bewohnbar.