Nach 18-monatiger Umbauzeit feierte am Mittwochabend in Liestal die Basellandschaftliche Kantonalbank die Wiedereröffnung ihrer Kundenfiliale am Hauptsitz. Der Anlass für geladene Gäste, die «Ambassadoren» der BLKB, zog zahlreiche Prominente aus Politik und Wirtschaft an.

Der mehrere hundert Quadratmeter umfassende Innenbereich ist jetzt nicht nur in eine Selbstbedienungszone samt Kundenhalle, Foyer und Auditorium aufgeteilt, sondern bietet auch zwölf so genannte «Coworking»-Arbeitsplätze an sechs Tischen, die an Arbeitstagen zwischen 7 und 17 Uhr von jedermann gratis fürs «Homeoffice» benutzt werden dürfen. Das Auditorium mit bis zu 100 Plätzen kann von Firmen und Vereinen für Veranstaltungen gemietet werden.

Bank-CEO John Häfelfinger erhofft sich von der völlig neu konzipierten Bankumgebung eine «andere Art, um mit Kunden in Kontakt zu treten», wie er in seiner Eröffnungsansprache ausführte. Niederlassungsleiter Silvan Schweizer gestand mit verschmitztem Lächeln ein, dass die letzten Umbauarbeiten auf den letzten Drücker am Nachmittag vor der feierlichen Einweihung fertig wurden. «Aber das gehört einfach dazu.»

Der Umbau der Hauptsitzes, wo 435 Personen beschäftigt sind, ist nur der Anfang der Neugestaltung des gesamten BLKB-Filialnetzes. Bis 2021 werden sämtliche 24 Filialen für einen mittleren zweistelligen Millionenbetrag umgebaut.

Für das Publikum öffnet die Filiale am Hauptsitz in Liestal diesen Samstag um 11 Uhr mit einem Tag der offenen Tür.