Im letztjährigen Kostüm, REGA-Uniformen, und der "Route-Symphonie" eröffnete der Stamm den Abend. Danach machten die "Sambaschränzer" ihrem Namen alle Ehre und liessen die Temperatur in der Mehrzweckhalle rapide ansteigen. Zwischen den einzelnen Nummern hatte der Wetterfrosch Urs Rudin mit gekonnten Versen und Wetterregeln aus dem hundertjährigen Froschkalender die Lacher auf seiner Seite.

Dass sie auch etwas können, bewiesen die Pfeifer und Tambouren der jungen Garde mit den ersten sechs Versen der "Alten Schweizer Märsche". Aus Basel zu Besuch kamen die "Schuumschleeger" mit ihren bissigen Versen über regionales bis internationales Geschehen. Das Rahmenstück "Heissi Marroni" wiederum bot ein paar Seitenhiebe in Richtung Basel Stadt, um dann aber festzuhalten, dass die Fasnachtstage wirklich die drei "scheenschte Dääg" sind. Die Tambouren der TPCB antworteten mit einem "Powerplay".

Unter dem Titel "Summer of 2014" spielten die Pfeifer bei ihrem Solo ein Medley von verschiedenen Wetter-Hits, von "Here Comes The Sun" bis "It's Raining Again". Die "Fränkeschränzer" daher und rockten mit "Rolling In The Deep" und "Run". Viel Kommunales wurde verhandelt beim Rahmenstück "Grillwetter". Der zweite Basler Schnitzelbank, die "Schnabelwetzer", behandelte vor vorwiegend Stadtbasler Themen.

Schliesslich präsentierte die Tambouren- und Pfeiferclique Bubendorf ihr Kostüm 2015. In leuchtend gelben Regenschützen und mit blau angelaufenen Larven spielten zum Abschluss des Abends "Unggle Sam" und zusammen mit der jungen Garde den "Arabi".