Chemiebranche

Comar baut Spezialchemiewerk in Schweizerhalle

Regierungsrat BL Peter Zwick (r.) und Renaud Spitz, Leiter Infrapark Baselland.

Infrapark Baselland

Regierungsrat BL Peter Zwick (r.) und Renaud Spitz, Leiter Infrapark Baselland.

Die südafrikanische Comar Chemicals (Pty) Ltd. will in Muttenz eine Fabrik mit 30 Arbeitsplätzen bauen. Diesen Zuzug vermeldete der «Infrapark Baselland», welcher durch Abbau frei gewordene Flächen des Clariant-Werks Schweizerhalle bewiirtschaftet.

Geplant sei ein zweiter Produktionsstandort für organometallische Katalysatoren und Nano-Chemikalien. Das Spezialchemie-Unternehmen Comar beliefert unter anderem die Autoreifenindustrie. Der Neubau beanspruche 1200 Quadratmeter. Comar ist der erste Neuzuzug seit der Eröffnung des 37 Hektaren grossen Infraparks im Januar.

Vor Jahresfrist hatte Clariant bekanntgegeben, bis 2012 rund 400 Stellen am Standort Muttenz in der Produktion abzubauen. Insgesamt kostet die zweijährige Restrukturierung 3300 Stellen. Der im Zuge der Novartis-Fusion 1996 abgespaltete Spezialchemiekonzern Clariant war in den letzten Jahren finanziell stark unter Druck geraten.

Meistgesehen

Artboard 1