tierschutz

Das Basler Tierheim kämpft ums Überleben

Das Spendenschwein auf dem Walzwerk

Das Spendenschwein auf dem Walzwerk

Das Tierheim-Gebäude muss neu gebaut werden. Dazu fehlt allerdings das Geld. Es droht eine staatliche Institution, in der obdachlose Tiere getötet werden.

Ab nächstem Jahr gelten die verschärften Verordnungen zu Tierhaltung. Diese gelten auch für Institutionen wie das Tierheim. Das Gebäude muss komplett neu gebaut werden. Dies verursacht grosse Schwierigkeiten für den Betreiber, den Tierschutz beider Basel.

Die Hälfte des Geldes fehlt

Geschäftsleiterin Béatrice Kirn ist besorgt: «Die Existenz unseres Vereins ist gefährdet.» 12 Millionen Franken wird der Neubau kosten. Noch fehlt fast die Hälfte davon. Die Zeit wird knapp und die Kosten im Provisorium in Münchenstein, wo das Tierheim momentan betrieben wird, bald nicht mehr tragbar. Sollte der Verein innert einem Jahr das nötige Spendengeld nicht auftreiben können, droht eine staatliche Institution, in der Tiere ohne Bleibe getötet werden.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1