Dach-Debakel

Das Ende naht tatsächlich: Die Arbeiten an der Kunsti Sissach kommen voran

Die fast unendlich anmutende Geschichte des Kunsti-Dachs in Sissach neigt sich ihrem Ende zu. Die Arbeiten sind in vollem Gang, auf Saisonbeginn soll Eröffnung sein.

Die Kunsteisbahn ist der Stolz der Gemeinde Sissach. Und bald ist sie wieder voll funktionstauglich. Noch im Herbst soll sie für den Saisonbetrieb bereitstehen. Derzeit sind die Arbeiten auf dem Dach in vollem Gang.

Das Leiden war bis dahin aber lang. Das 2005 neu gebaute Dach der Kunsteisbahn litt unter einem Konstruktionsfehler. Kondenswasser sammelte sich unter dem Dach an, die Holzbalken sogen sich mit Flüssigkeit voll, wurden schwerer und schwerer. Im Jahr 2012 drohte das Dach deswegen einzustürzen.

Einigung in Aussicht, Zeitplan auf Kurs

Nach Jahren der Schuldfragenklärung und der Rettungsversuche - unter anderem wurde einmal vorgeschlagen, ein Loch ins Dach zu schlagen, damit es leichter wird - ist die Ertüchtigung auf gutem Weg. Ebenso eine Einigung in der Schuldfrage. Das offene Dach wird zu einem Hallendach, gleichzeitig wird die Eisanlage ersetzt, wie die Gemeinde bereits mitteilte. Dieser Kniff erlaubt es, die Halle in nur einer Etappe statt in zwei zu bauen. 

So soll diese Geschichte auf Saisonbeginn im Herbst hin ein Ende finden. In einer Bildreportage hat die bz die hochsommerlichen Arbeiten an der frosttauglichen Halle dokumentiert. Gegenüber der Volksstimme sagte Gemeindepräsident Peter Buser vergangene Woche, dass die Arbeiten in vollem Gange sind.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1