Feuerverbot

Den Niederschlägen sei dank: Die Waldbrandgefahr wurde verringert

Das absolute Feuerverbot wird aufgehoben. Neu gilt ein bedingtes Feuerverbot.

Das absolute Feuerverbot wird aufgehoben. Neu gilt ein bedingtes Feuerverbot.

In den vergangenen Tagen kam es in der Region vermehrt zu Niederschlägen. Aus diesem Grund wurde die Waldbrandgefahr im Baselbiet neu eingestuft. Die Waldbrandgefahrenstufe wird von 4 (gross) auf 3 (erheblich) reduziert. 

Dank der Regenfälle und den gesunkenen Temperaturen der letzten Tagen wurde das Risiko für Waldbrände verringert, schreibt der kantonale Krisenstab Baselland. Jedoch reicht es noch nicht aus, um die Lage im Wald als vollständig entspannt zu bezeichnen. Die Streuschicht sei laut Mitteilung zwar feucht, doch die darunterliegenden und tieferen Bodenschichten sind weiterhin trocken.

Nur noch bedingtes Feuervebot

Das bisher geltenede absolute Feuerverbot kann aber gelockert werden. Per 5. August, 12 Uhr, gilt noch ein bedingtes Feuerverbot im Wald und an Waldrändern.

Die Regeln zum bedingten Feuerverbot sind laut Mitteilung bis auf Widerruf Folgende:

  • Feuer im Wald und an Waldrändern ausserhalb von fest eingerichteten Feuer- und Grillstellen sind verboten. Das gilt auch für selbst errichtete Feuerstellen sowie mitgebrachte Grills.
  • Feuer ausserhalb von fest eingerichteten Stellen müssen einen Mindestabstand von 50 Metern zum Waldrand einhalten.
  • Es gilt ein Verbot für das Wegwerfen von Zigaretten, anderen Rauchwaren oder Streichhölzer.
  • Funkenwurf muss man sofort löschen.
  • Vor dem Verlassen der Feuerstelle muss das Feuer vollständig gelöscht werden.
  • Auf das Entfachen von Feuer ist bei starkem oder böigem Wind zu verzichten.
  • Das Steigenlassen von Himmelslaternen ist verboten.

Wasserführung hat wieder zugenommen

Durch die Niederschläge hat die Wasserführung der Bäche im Baselbiet wieder leicht zugenommen, teilt der Krisenstab weiter mit. Noch Ende Juli wurde die Wasserführung als sehr tief bezeichnet. Gegenwärtig sind bewilligte Wasserentnahmen teilweise möglich. Jedoch sei laut Mitteilung davon auszugehen, dass die Wasserführung bereits wieder rückläufig ist und eine bewilligte Wasserentnahme wiederum bald nur noch in der Birs und im Rhein möglich sein wird.

Gefahr auch in Basel-Stadt gesenkt

Auch in der Stadt wurde die Waldbrandgefahr durch die Niederschläge gesenkt. In einer Mitteilung des Departement für Wirtschaft, Soziales und Umwelt heisst es, dass die Gefahrenstufe wie im Baselbiet von 4 auf 3 reduziert werden kann. Somit gilt bis auf Weiteres auch im Stadt-Kanton ein bedingtes Feuerverbot. 

Meistgesehen

Artboard 1