Dreiland

Der trinationale Museums-Pass-Musées ist weiterhin auf Wachstumskurs

Bei den Eintritten in Museen, Schlösser und Gärten in Frankreich, Deutschland und der Schweiz wurde ein Plus um 19 Prozent auf 483'702 registriert. (Archivbild)

Bei den Eintritten in Museen, Schlösser und Gärten in Frankreich, Deutschland und der Schweiz wurde ein Plus um 19 Prozent auf 483'702 registriert. (Archivbild)

Der trinationale Museums-Pass-Musées wächst und wächst und wächst. Im 2013 verzeichnete er einen Anstieg um 8 Prozent. Und mehr als 40 neue Sehenswürdigkeiten in Deutschland, Frankreich und der Schweiz beteiligen sich nun.

Der trinationale Museums-Pass-Musées hat im vergangenen Jahr weiter zulegen können. Die Zahl der Passinhaber stieg um 8 Prozent auf 46'904. Bei den Eintritten in Museen, Schlösser und Gärten in Frankreich, Deutschland und der Schweiz wurde ein Plus um 19 Prozent auf 483'702 registriert.

Die Zahl der beteiligten Sehenswürdigkeiten stieg von 248 auf 289, wie aus einer Mitteilung vom Mittwoch hervorgeht. Dieser Zuwachs ist namentlich auf eine Ausweitung des Gültigkeitsgebiets auf die Region Lothringen zurückzuführen. Diese Expansion führte auch zur Umbenennung des 1999 lancierten Oberrheinischen Museums-Passes in Museums-PASS-Musées.

In der Schweiz wurden letztes Jahr 14'784 Passinhaber gezählt, 14 mehr als im Vorjahr. Die Zahl der Eintritte in die 45 beteiligten Schweizer Museen stieg um 27'440 auf 194'561.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1