Die Baselbieter ABC-Wehr benötigt bereits seit Jahren neue Fahrzeuge. Doch die Ersatzwagen wurden aus Spargründen schon mehrmals aus dem Kantonsbudget gekippt. Nun hat das Tauziehen ein Ende. Gestern Abend wurden drei neue Chemiewehr-Fahrzeuge dem Kanton übergeben.

Der Kanton Baselland ist zuständig für den Einsatz zur Bewältigung von ABC-Ereignissen in den Gemeinden sowie auf der Strasse, auf der Schiene und auf dem Rhein. Die ABC-Wehr stellt die Fachberatung bei Ereignissen mit chemischen, biologischen und radioaktiven Schadstoffen sicher. Mehr als 70 Einsatzkräfte sorgen rund um die Uhr für die Einsatzbereitschaft. Deshalb können innert kürzester Zeit in jeder Gemeinde des Kantons die übertragenen Aufgaben wahrgenommen werden.

Für Ereignisse vorbereitet

Dank der Ersatzbeschaffung der drei neuen Fahrzeuge ist die ABC-Wehr mit modernsten Mitteln ausgerüstet. Die neuen Fahrzeuge bringen die Mittel für die Intervention vor Ort.

Das Messfahrzeug ist mit modernsten Messgeräten für die Bereiche A und C, mit Einsatzakten, Fachliteratur und Kommunikationsmittel ausgerüstet.

Im ABC-Fahrzeug wird Material mitgeführt für die eigene Sicherheit der Einsatzkräfte wie Atemschutzgeräte und Schutzanzüge sowie neun Materialmodule, die am Ereignisort dem Auffangen, Eindämmen, Umpumpen von Schadstoffen dienen.

Das Sonderlöschfahrzeug hat einen Löschwassertank von 4'000 Litern, einen Schaummitteltank von 2'500 Litern und eine Co2-Löschanlage von 180 Kilo. Alle drei Fahrzeuge sind mit einem Generator ausgerüstet und können dadurch autonom eingesetzt werden.