Die Bewertungen fielen nicht gerade gut aus: Nutzer beklagten sich in den Online-Stores über die im Herbst lancierte App für das Umweltschutz-Abo des Tarifverbunds Nordwestschweiz. So würde die Zustellung eines für die Registrierung notwendigen SMS-Codes nur dürftig klappen, hiess es.

In diesen Tagen nun wird der «Release 1.6» veröffentlicht – will heissen: Die App erhält ein Update und soll damit besser funktionieren. «Die App wurde seit der Einführung kontinuierlich verbessert», sagt BLT-Direktor Andreas Büttiker. Die Probleme mit dem SMS-Code sollen inzwischen behoben worden sein.

«Der Serviceprovider hat die Priorisierung der SMS-Zustellung optimiert», sagt Büttiker. Verbessert worden seien zudem die Datumseingabe und der Foto-Upload-Prozess – zwei weitere Punkte, die Kunden öffentlich bemängelt hatten.

Mittlerweile haben sich über 30 000 Kunden auf der App registriert. «Viele Kunden sind froh, eine alternative, bequeme Bezugsquelle für das U-Abo zu haben. Andere sind noch vorsichtig, ihr Abo über das Handy zu kaufen», analysiert Büttiker. Nach den Sommerferien erscheint die Version 2.0. Dann sollen auch IV-Abo- und Jobticket-Nutzer ihre Sortimente über die App kaufen können. «Mit der Version 2.0 wird die Benutzung der App nochmals vereinfacht. Zudem wird das Kundenfoto vergrössert, was die Kontrolle vereinfacht», erklärt Büttiker.