Tarifverbund

Die TNW-App erhält endlich die nötigen Verbesserungen

Viele Kunden haben Hemmungen, nur noch ein digitales U-Abo zu beziehen.

Viele Kunden haben Hemmungen, nur noch ein digitales U-Abo zu beziehen.

Die Smartphone-App für das Umweltschutz-Abo wird laufend nachgebessert – und erhält bald eine ganz neue Version.

Die Bewertungen fielen nicht gerade gut aus: Nutzer beklagten sich in den Online-Stores über die im Herbst lancierte App für das Umweltschutz-Abo des Tarifverbunds Nordwestschweiz. So würde die Zustellung eines für die Registrierung notwendigen SMS-Codes nur dürftig klappen, hiess es.

In diesen Tagen nun wird der «Release 1.6» veröffentlicht – will heissen: Die App erhält ein Update und soll damit besser funktionieren. «Die App wurde seit der Einführung kontinuierlich verbessert», sagt BLT-Direktor Andreas Büttiker. Die Probleme mit dem SMS-Code sollen inzwischen behoben worden sein.

«Der Serviceprovider hat die Priorisierung der SMS-Zustellung optimiert», sagt Büttiker. Verbessert worden seien zudem die Datumseingabe und der Foto-Upload-Prozess – zwei weitere Punkte, die Kunden öffentlich bemängelt hatten.

Mittlerweile haben sich über 30 000 Kunden auf der App registriert. «Viele Kunden sind froh, eine alternative, bequeme Bezugsquelle für das U-Abo zu haben. Andere sind noch vorsichtig, ihr Abo über das Handy zu kaufen», analysiert Büttiker. Nach den Sommerferien erscheint die Version 2.0. Dann sollen auch IV-Abo- und Jobticket-Nutzer ihre Sortimente über die App kaufen können. «Mit der Version 2.0 wird die Benutzung der App nochmals vereinfacht. Zudem wird das Kundenfoto vergrössert, was die Kontrolle vereinfacht», erklärt Büttiker.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1