Das Einsatzboot «Basilisk» der Schweizer Grenzwächter steht nach einer mehrmonatigen Generalüberholung wieder auf dem Rhein im Einsatz. Dies teilte die Grenzwachtregion Basel am Montag in einem Communiqué mit. Nebst neuen Motoren und weiteren technischen Anpassungen erfolgte eine auffällige Neubemalung. Damit die Aufgaben der Schweizer Grenzwächter auch während der Revision auf dem Rhein wahrgenommen werden konnten, stand ein Ersatzboot der Armee zur Verfügung, wie es in der Mitteilung weiter heisst. Der «Basilisk» wurde am vergangenen Freitag in Birsfelden mit einem Kran in den Rhein eingewassert.

Somit steht nach einer mehrmonatigen Überholung in einer Schiffswerft in der Westschweiz das Einsatzboot wieder auf dem Rhein im Einsatz. Das Schiff mit Baujahr 2001 war in die Jahre gekommen und musste daher saniert werden. Die neuen Motoren sind mit insgesamt zweimal 170 PS um 40 PS spürbar leistungsfähiger und gleichzeitig umweltschonender und sparsamer im Verbrauch. Infolge der Anpassung der Beschriftung an die Auflagen des Bundes wurden verschiedene optische Änderungen vorgenommen. Neu sind die blau-gelbe Aussenbemalung der «Basilisk», die rechteckigen blau-gelben Markierungen an der Bootswand sowie der Schriftzug «Grenzwachtkorps» und «Garde-frontière», der auch aus Distanz gut erkennbar ist. Vor der Sanierung war das Grenzwachtboot dunkelrot-weiss bemalt.

Zollaufgaben, aber auch Rettungen

Nebst den eigentlichen Zollaufgaben und grenzpolizeilichen Einsätzen auf dem Rhein sind die Schweizer Grenzwächter mit ihrem Boot auch Teil der Rheinrettung. Deshalb ist die «Basilisk» mit verschiedenen Rettungsgeräten wie Feuerlöscher, Rettungsbahre, Defibrillator, Wurfsack, Rettungsringen, Schwimmwesten sowie mit einer Wärmebildkamera, einem Radar, einem Echolot und Funk ausgerüstet. Das Boot liegt am Rheinhafen stets einsatzbereit. Während der mehrmonatigen Revision der «Basilisk» konnten die Grenzwächter in Basel auf ein Ersatzboot der Schweizer Armee zurückgreifen, um ihre Zollaufgaben zu erfüllen. Dieses Boot vom Model «P 80» wurde während dieser Zeit durch die Bootsführer der Grenzwachtregion Basel betrieben. (bz)

Die technischen Daten

«Basilisk»

Standort: Rheinhafen Basel

Länge: 9.6 M, Breite 2,98 M, Tiefgang maximal: 0,90 M, Gesamtgewicht: 5,5 T, Antriebsleistung: 2 x 170 PS (119 kw), Antriebsart: 2 x Z-Antrieb, Baujahr: 2001, zulässige maximale Personenzahl: 12, maximale Geschwindigkeit: 60 km/h