Liestal

Doch kein Wegzug der Gebro Pharma aus Liestal

Die Gebro Pharma AG will expandieren und suchte nach einem neuen Standort. Nach längeren Abklärungen hat sie sich nun entschieden, in Liestal zu bleiben. CEO Marcel Plattner

Die Gebro Pharma AG will expandieren und suchte nach einem neuen Standort. Nach längeren Abklärungen hat sie sich nun entschieden, in Liestal zu bleiben. CEO Marcel Plattner

Gebro Pharma AG entschied sich gegen den Wegzug aus Liestal. Chemiker Marcel Plattner, Chef der Schweizer Niederlassung, will in der Schweiz expandieren: «Wären Steuern und Landkosten matchentscheidend gewesen, hätten wir nicht Liestal gewählt.»

Die Gebro Pharma AG in Liestal ist auf dem Pharma-Markt zwar nur ein kleiner Nischenplayer, aber eine Perle, die man nicht gerne aus der Hand gibt. Das hört man auch aus den Worten von Liestals Stadtpräsident Lukas Ott, der nach dem drohenden Wegzug der Firma erleichtert aufatmet: «Dass sich Gebro für den Verbleib in Liestal entschieden hat, ist für uns eine ausserordentlich positive Nachricht. Wir haben die Firma aktiv in ihrem Suchprozess begleitet, um sie hier halten zu können.»

Die Gebro Pharma AG ist die Schweizer Tochter der österreichischen Gebro Holding GmbH, die mit ihren weltweit 550 Mitarbeitern vor allem Medikamente in den Bereichen Rheumatologie und Schmerz, Dermatologie sowie Husten und Erkältung herstellt.

Marcel Plattner, Chemiker und Geschäftsführer der Schweizer Niederlassung, ergänzt: «Die Pharma-Landschaft besteht aus den zwei grossen Blöcken Grundlagenforschung und Nachahmer. Wir bewegen uns dazwischen: Weil wir zu klein sind für Grundlagenforschung, nehmen wir bekannte Substanzen und entwickeln sie weiter zu innovativen Medikamenten mit einem direkten Zusatznutzen für die Patienten. Damit unterscheiden wir uns klar von den Generikaherstellern.»

Erreichbarkeit war Top-Kriterium

Offenbar funktioniert dieses Geschäftsmodell, auf jeden Fall will die Gebro Pharma AG in der Schweiz expandieren. Der derzeitige Personalbestand in Liestal soll längerfristig von 16 auf 30 Mitarbeiter erhöht werden; dazu kommen noch acht Mitarbeiter im Aussendienst und drei im Lager in Zeiningen. Die Geschäftsleitung begann sich deshalb vor eineinhalb Jahren für einen neuen Standort umzusehen. Der Radius wurde dabei relativ weit gezogen vom Fricktal mit Rheinfelden oder Stein bis an den Jurasüdfuss mit Oensingen, Olten oder Zofingen.

Doch schliesslich fiel der Entscheid für Liestal, wo die Firma schon seit 1985 ihren Sitz hat. Ausschlaggebend seien mehrere Punkte gewesen, sagt Plattner, allen voran die Erreichbarkeit: «Wir haben auch Mitarbeiter aus Zürich, Bern oder Biel. Und Liestal ist sowohl vom öffentlichen wie vom Individual-Verkehr her gut erschlossen.»

Aber auch wenn es um die Anwerbung von künftigen Mitarbeitern geht, ist Liestal für Plattner top: «Wir haben grosse Mühe, Pharmazeuten, Drogisten und Pharmaassistentinnen zu finden. Wenn wir den Leuten keinen Standort mit attraktiven Einkaufs- und Essmöglichkeiten über den Mittag bieten können, haben wir einen Wettbewerbsnachteil.

Liestal ist von daher mit seinem Zentrumsangebot ideal.» Für die Region habe auch die Universität Basel mit ihrem starken Pharmabereich und die bereits bestehende Zusammenarbeit mit der Fachhochschule gesprochen. Andererseits sagt Plattner: «Wären Steuern und Landkosten matchentscheidend gewesen, hätten wir nicht Liestal gewählt.»

«Absolut verrückt»

Bei der konkreten Landsuche holte sich Gebro Hilfe beim Kanton und bei der Stadt Liestal, dabei habe man gute Erfahrungen gemacht, lobt Plattner. Das Resultat schliesslich bezeichnet er als «absolut verrückt»: Die Firma ist ein paar Meter westlich ihres heutigen Sitzes am Gestadeckplatz fündig geworden und wird das neue Bürogebäude innerhalb des kürzlich vom Einwohnerrat abgesegneten Quartierplans Grienmatt erstellen.

Im Mai wurde das Baugesuch eingereicht und Plattner rechnet damit, im Herbst 2015 einziehen zu können. Die Investitionen veranschlagt er auf rund fünf Millionen Franken. Parallel dazu will Gebro auch die Lagerhalle von Zeiningen nach Liestal holen, allerdings nicht ins «Grienmatt», weil der Lastwagenverkehr auf diesem künftig vor allem aus Wohnungen bestehenden Gelände stören würde, sondern an die Peripherie. Plattner setzt auch noch auf zwei Projekte in unmittelbarer Umgebung, die den neuen Geschäftssitz aufwerten: das Einkaufszentrum Ziegelhof und den Zentrumsanschluss Liestal an die A22 (früher H2).

Stadtpräsident Ott sieht derweilen dank dem Entscheid der Gebro, der kürzlichen Eröffnung der Liestaler Zweigniederlassung der Firma Pharmazell und den vielversprechenden Produkten in der Pipeline der ebenfalls in Liestal ansässigen Firma Santhera viel Morgenröte am Wirtschaftshimmel: «Der Bereich Pharma in Liestal sendet insgesamt äusserst vitale Lebenszeichen aus, die hoffentlich richtungsweisend sind für unsere weitere Entwicklung.»

Sie ist die Schweizer Tochter der österreichischen Gebro Holding GmbH mit 550 Mitarbeitern. Sie stellt vor allem Medikamente in den Bereichen Rheumatologie, Dermatologie sowie Husten und Erkältung her.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1