bz-Jasskönig

Ehepaar jasst den Sieg unter sich aus

Jassen in ungewohnter Umgebung – in der Lagerhalle der Mineralquelle Eptingen.

Jassen in ungewohnter Umgebung – in der Lagerhalle der Mineralquelle Eptingen.

Beim dritten Qualifikationsturnier im Oberbaselbiet geben Laufentaler den Ton an

84 Personen, die dem beliebten Schweizer Nationalspiel frönen, haben beim dritten Qualifikationsturnier zum bz-Jasskönig 2019 zehn weitere Finalplätze ausgespielt. Darunter figurierte mit Landratspräsident Hannes Schweizer auch der «höchste Baselbieter». Nicht alltäglich war die Kulisse. Noch nie oder selten dürfte jemand von den Teilnehmenden in einer grossen Lagerhalle gejasst haben. Gastgeberin war die Mineralquelle Eptingen.

Nach drei Passen und zweieinhalbstündiger Spielzeit präsentierte sich an der Ranglistenspitze eine spezielle Konstellation: Ein Ehepaar belegte die ersten beiden Ränge. Die Brislacherin Therese Hügli totalisierte 3478 Punkte, übertraf das bisherige Rekordergebnis eines bz-Jassers aus dem vergangenen Jahr um 76 Zähler und verwies ihren Mann, Marcel Hügli, auf den zweiten Platz.

Das Laufentaler Paar lieferte sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen, schliesslich trennten die beiden bloss elf Punkte. Therese Hügli freute sich riesig und kommentierte noch während der Rangverkündigung: «Vor der letzten Passe lag mein Mann noch vor mir.»

Knapp 100 Punkte mehr als seine Frau hatte Marcel Hügli noch auf seinem Konto, ehe Therese Hügli einen formidablen dritten Durchgang hinlegte und das bessere Ende für sich behielt.

Nach drei Qualifikationsturnieren stehen 30 Finalteilnehmer fest; die letzten zehn werden am 7. Mai im Klushof bei Aesch ermittelt.

Meistgesehen

Artboard 1