Auslosung

Ein Wörterbuch für eine Sprachuntat: Das sind die Gewinner des bz-Adventskalenders

Die Verlosung fand in der Mediothek des Gymnasiums statt.

Die Verlosung fand in der Mediothek des Gymnasiums statt.

Fehlende Kommas, falscher Plural, Fallfehler: Kleinere und grössere Sprachuntaten finden sich überall dort, wo in deutscher Sprache geschrieben wird.

Der Fachmaturitätskurs Pädagogik des Gymnasiums Münchenstein hat sich letzten Herbst aufgemacht, in Basel die besten Irrungen und Wirrungen rund um die geschriebene Sprache zu finden. Mit gezückten Handys zog die Klasse durch die Stadt und fotografierte Werbeplakate, Menükarten und Informationsaushänge. Aus den Fotos und der dazugehörigen Korrektur entstand ein sprachlicher Adventskalender, den die bz in der Vorweihnachtszeit täglich publizierte.

Beim letzten «Türchen» schliesslich stiess die interessierte Leserschaft auf eine Wettbewerbsfrage. Es galt herauszufinden, wo sich in der gezeigten Reklame ein Fehler eingeschlichen hatte. 44 Leserinnen und Leser erkannten, dass das Adverbial des Ortes «zuhause» fälschlicherweise grossgeschrieben worden war. Unter allen korrekten Einsendungen verloste die Klasse sechs Werke zur Sprache, unter anderem «Heuer» und «Duden». Urs Albrecht, Deutschlehrer und Initiator des Projekts, freut sich nebst der regen Teilnahme am Wettbewerb auch über die positiven Rückmeldungen, die ihn erreicht haben. «Ich gratuliere nochmals für die gute Aktion. Die Beiträge sind witzig, lehrreich, vergnüglich. Ein wahrlich gelungenes und vor allem sinnvolles Projekt», lautet etwa eine der Zuschriften.

Gar keine Reaktionen kamen hingegen von den Firmen, Restaurants und Geschäften, die mit ihren fehlerhaften Formulierungen im Adventskalender erschienen waren. Doch sollte dieser Adventskalender ohnehin weder der Sprachschelte noch der Unterhaltung allein dienen. Albrecht führt dieses Projekt schon seit mehreren Jahren durch – nicht zuletzt mit der Absicht, seine Schülerinnen und Schüler auf die ihnen bevorstehenden Abschlussprüfungen vorzubereiten.

Die Fachmaturitätsprüfung am Gymnasium Münchenstein im Fach Deutsch enthält unter anderem einen mit Fehlern gespickten Text. Diese Fehler müssen die Prüflinge erkennen und korrigieren; also genau das, was sie für den sprachlichen Adventskalender schon einmal geübt haben.

Ebenfalls von Fehlern verschont bleiben in Zukunft wohl die Gewinnerinnen und Gewinner des Wettbewerbs, denn im sprachlichen Zweifelsfall haben sie nun jederzeit das passende Wörterbuch zur Hand.

Folgende bz-Leserinnen und -Leser haben einen Preis gewonnen:

  • Beat Rüegger
  • Elena Di Labio
  • Irene Stäheli
  • Gregor Wannack
  • Billy Schneitz
  • Eveline Degen

Meistgesehen

Artboard 1