Sicherheitsdirektion

Einsatzbilanz Kantonale Krisenorganisation: Ereignisreiches Jahr mit 80 Einsätzen

Für solche Ernstfälle, hier beispielsweise im Bareggtunnel, übt der Kantonale Krisenstab Basel-Landschaft Ende Mai im Autobahntunnel Schönthal.

Für solche Ernstfälle, hier beispielsweise im Bareggtunnel, übt der Kantonale Krisenstab Basel-Landschaft Ende Mai im Autobahntunnel Schönthal.

Mit rund 80 Einsätzen war 2019 ein ereignisreiches Jahr, wie die Sicherheitsdirektion Basel-Landschaft am Mittwoch mitteilte.

Zwei Grossereignisse im Sommer hielten den Krisenstab besonders auf Trab: Der Brand im Galvaplast Pratteln und das verunreinigte Trinkwasser in Liestal und Umgebung.

Die Mehrheit der Einsätze wurde aber im Bereich ABC-Wehr und Care-Team geleistet, wie die Sicherheitsdirektion Basel-Landschaft mitteilt.

Die Care-Einsätze machten 32 der rund 80 Einsätze aus, also 40%. Care-Einsätze stehen meist im Zusammenhang mit dramatischen Unfällen mit Todesfolge oder Suizid. In solchen Fällen steht das Care-Team vor Ort Betroffenen und ihren Angehörigen mit psychologischer erster Hilfe bei, um posttraumatischen Belastungsstörungen vorzubeugen.

31 Einsätze wurden durch die ABC-Wehr geleistet, die durch Abdichten, Bergen und Neutralisieren den ausgelaufenen Stoffen entgegenwirkt. Sie tat dies beispielsweise bei tropfenden Bahnkesselwagen oder einem Salzsäure-Austritt in einem Hallenbad, wie die Sicherheitsdirektion mitteilt. Auch Beprobungen von toten Wildtieren im Zuge bon Tierseuchen-Präventionsmassnahmen fallen unter die biologische Abwehr.

Graphik zu den Einsatzarten 2019

Graphik zu den Einsatzarten 2019

Weitere 11 Einsätze erfolgten laut der Sicherheitsdirektion im Bereich der Ölwehr & Rheinrettung. Die Rheinrettung rettet oder birgt Personen und Tiere aus dem Rhein zwischen Augst und Birsfelden. Die Ölwehr beseitigt indes Ölschlieren im Wasser.

Auch der Zivilschutz stand zwei Mal bei Rettungseinsätzen bon Fischen und ausgetrockneten oder überhitzten Bächen im Einsatz. Grund hierfür war laut der Sicherheitsdirektion die Trockenheit aufgrund der andauernden Hitze.

Die zwei Grossereignisse im Sommer 2019 (Brand Galvaplast und Trinkwasserverunreinigung) erforderten die einsatzübergreifende Führungsorganisation durch den Kantonalen Krisenstab. Koordinativ war der Krisenstab bei der Hitzewelle und der damit verbundenen Trockenheit tätig, ebenso in der Vorsorge-Koordination im Hinblick auf die Ausbreitung der Afrikanischen Schweinepest im europäischen Raum, wie die Sicherheitsdirektion Basel-Landschaft mitteilt.

Meistgesehen

Artboard 1