Öffentlicher Verkehr

Erfolgreiches Geschäftsjahr 2019 für die Baselland Transport AG

Mit einem Jahresgewinn von 2.33 Millionen Franken und einem Total von 55.1 Millionen Fahrgästen kann die BLT mit ihrem Geschäftsjahr 2019 zufrieden sein.

Mit einem Jahresgewinn von 2.33 Millionen Franken und einem Total von 55.1 Millionen Fahrgästen kann die BLT mit ihrem Geschäftsjahr 2019 zufrieden sein.

Die Baselland Transport AG schaut auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2019 zurück. Sie erwirtschaftete insgesamt einen Jahresgewinn von 2.33 Millionen Franken. Über das ganze Jahr hinweg transportierte die BLT 55.1 Millionen Fahrgäste.

Die Baselland Transport AG (BLT) schloss ihr Geschäftsjahr 2019 mit einer positiven Bilanz ab. Neben einem Jahresgewinn von 2.33 Millionen Franken und einem Total von 55.1 Millionen Fahrgästen ergab sich im Busbereich ein Fahrgast-Plus von 1.1 Prozent. Im Trambereich kam es nach einem zweijährigen Rückgang im Jahr 2019 erstmals zu einem leichten Anstieg der Fahrgäste von 0.6 Prozent, schreibt die BLT in ihrer Medienmitteilung.

Das Gesamtresultat ist durchaus positiv, auch wenn es eicht unter dem Vorjahreswert von 2.45 Millionen Gewinn liegt. Wesentlich zu diesem positiven Resultat beigetragen haben das Wachstum im Direkten Verkehr, Mehrerträge in der Fahrzeugwerbung und die gute Ertragslage bei den Liegenschaften im Marktwirtschaftlichen Bereich, schreibt die BLT.

2019 der BLT im Zeichen von Infrastrukturerneuerungen und Inovationen

Im vergangenen Jahr hat die BLT auf den Tramlinien 10, 17 und 14 mehrere Bauvorhaben realisiert. Dazu gehören die Erneuerung der Fahrleitung, der Ersatz von Schrankenanlagen und der hindernisfreie Umbau diverser Tramhaltestellen. Zudem wurden alle Plangenehmigungsgesuche bezüglich der Infrastrukturerneuerung zwischen Liestal und Waldenburg beim Bundesamt für Verkehr eingeriecht. Noch in diesem Jahr werden gemäss BLT die Baubewilligungen erwartet.

Ebenso innovative, digitale Wege geht die BLT mit dem Aufbau der neuen Fernwirkanlage. Damit sollen Gleichrichter, Sicherungsanlgen und Fahrwege der BLT überwacht und gesteuert werden. Zusammen mit dem Kanton Baselland baut die BLT dazu ein eigenes Glasfasernetz, heisst es in der Mitteilung weiter. Die Investition rechtfertigt sich durch ihren hohen Nutzen: höherer Personenschutz für Fahrgäste und Mitarbeitende, kürzere Interventionszeiten und genereller Rückgang von Betriebsstörungen.

Im Busbereich wird ein einfaches, objektives Ampelsystem namens Fahrstiltrainer RIBAS eingeführt. Gemäss Medienmitteilung warnt dieses System den Buschauffeur bei überhöhter Drehzahl, zu starkem Bremsen oder Beschleunigen und beim Überschreiten der Geschwindigkeit. Damit wird der Fahrstil und somit auch den Fahrkomfort der Gäste verbessert. Zudem verringert es den CO2-Ausstoss und Treibstoffverbrauch sowie Wartungs- und Betriebskosten.

Zuwachs von Fahrgästen

Mit insgesamt 55.1 Millionen Fahrgästen hatte die BLT 2019 einen Zuwachs von 350'300 Gästen gegenüber dem Vorjahr. Dies entspricht gemäss Medienmitteilung einem Plus von 0.6 Prozent. Alleine bei den Buslinien gab es gegenüber 2018 einen Zuwachs der Reisenden von 124'100. Dies ist ein Plus von 1.1 Prozent. Bei den Tramlinien liegen die Fahrgastzahlen bei +263'900 gegenüber dem Vorjahr, was ein Anstieg von 0.6 Prozent ergibt.

Meistgesehen

Artboard 1