Unwetter

Es geht los! – Der Regen bringt Hagel, überflutet Keller und reisst Bäume um

Nach einer längeren Zeit ohne Niederschlag und mehreren Hitzetagen in Folge hat es am Mittwochabend in der Region wieder einmal geregnet. Nicht sehr lange, dafür intensiv. Deshalb mussten die Feuerwehrleute in die Hosen.

Bei der Baselbieter Polizei gingen am Mittwoch ab 17.30 Uhr insgesamt 60 Meldungen ein. Daraus resultierten 30 Feuerwehreinsätze, verteilt übers ganze Kantonsgebiet.

Im Oberbaselbiet rückte laut Polizeisprecher Adrian Gaugler die Feuerwehr primär wegen überfluteter Keller aus, im unteren Kantonsteil waren es vor allem umgestürzte Bäume, allein deren sechs in Reinach. Gravierende Fälle gab es nicht.

Schicken Sie uns per WhatsApp Videos, Bilder oder Hinweise an 079 528 79 70. Für jedes Video, das online geht, gibt es 50 Franken.

bz-Leserreporter

Schicken Sie uns per WhatsApp Videos, Bilder oder Hinweise an 079 528 79 70. Für jedes Video, das online geht, gibt es 50 Franken.

Überflutete Keller

Aus dem Schwarzbubenland meldete die Kantonspolizei Solothurn je einen Feuerwehreinsatz in Flüh, Seewen und Witterswil.

In Flüh wurden Sandsäcke angefordert, um zu verhindern, dass Wasser ins Haus fliessen konnte.

In einem Mehrfamilienhaus in Seewen war ein überfluteter Keller zu beklagen.

In Witterswil weiss eine Augenzeugin von mindestens zwei überschwemmten Kellern. «Wenn die Feuerwehr einmal draussen ist, kann es sein, dass sie von betroffenen Leuten direkt kontaktiert wird. Das wissen wir nicht», erklärt Bruno Gribi von der Solothurner Kantonspolizei.

Christian Hallwyler, Kommandant des Feuerwehrverbunds Egg in Witterswil, will keine Auskunft geben. «Ich finde es nicht nötig. Bei einem ersten Gewitter muss man nicht in der Zeitung kommen.»

Unwetter in Allschwil

Unwetter Allschwil 2018

Tanzender Dolendeckel beim letzten grossen Unwetter 2018 in Allschwil.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1