Der Schreck sass tief: Ein Dreijähriger fiel am Dienstagnachmittag in Laufen von einer Brücke in die Birs – dort trieb er erst 50 Meter bachabwärts, bis ein beherzter Retter ins Wasser sprang und den Jungen an Land brachte. Der Retter verabschiedete sich nach Eintreffen der Ambulanz, deshalb suchte ihn die Polizei per Zeugenaufruf. Der Mann meldete sich gestern Mittwoch.

Es handelt sich um den 33-jährigen Fanar aus der Region, wie die Baselbieter Polizei am Donnerstagmorgen über ihre Facebook-Page mit Foto mitteilte. Die Reaktionen unter dem Post sind überwältigend, die Menschen gratulieren und bedanken sich bei ihm für seinen Mut.

Fanar, der in Birsfelden arbeitet, war zu diesem Zeitpunkt in Laufen unterwegs. Als er den Jungen im Wasser treiben sah, konnte er gleich einschreiten. Das Kind erlitt im Wasser eine Unterkühlung und wurde anschliessend medizinisch versorgt.

FB-Post der Polizei Fanar

Ein Mitarbeiter überreichte Fanar für den vorbildlichen Einsatz ein Präsent sowie ein persönliches Dankesschreiben des Baselbieter Polizeikommandanten. Wie der Dreijährige in die Birs fiel, ist noch Bestandteil von Ermittlungen.