Coronavirus

Fasnächtler müssen im nächsten Jahr auf die Umzüge in Laufen verzichten

Im kommenden Jahr gibt es keine Fasnacht in Laufen. (Archiv)

Im kommenden Jahr gibt es keine Fasnacht in Laufen. (Archiv)

Der Stadtrat hat den Entschluss gefasst, die Fasnachtstage vom 14. bis 17. Februar 2021 aufzuheben. Als Konsequenz wird auch die Verordnung betreffend die Laufner Fasnacht für das Jahr 2021 ausser Kraft gesetzt.

2020 hatten die Laufentaler grosses Glück. Das Fasnachtstreiben in Laufen, das vergleichsweise früh im Jahr ansteht, konnte gerade noch stattfinden. Wenige Tage später wurde vielerorts in der Region die Fasnacht wegen Corona abgesagt.

2021 geht es den Einwohnern im Laufental gleich wie jenen im restlichen Raum Basel. Wie in der Stadt und in vielen Gemeinden im Baselbiet geht im kommenden Jahr in Laufen keine gewöhnliche Fasnacht über die Bühne. Der Laufner Stadtrat hat am Montagabend beschlossen, die offizielle Fasnacht abzusagen. «Vorgängig zu diesem Entscheid fanden mehrere Gespräche mit dem Laufner Fasnachtscomité statt», schreibt die Stadt Laufen in einer Mitteilung.

«Als Ende September klar wurde, dass sämtliche Veranstaltungen über 1000 Personen bewilligungspflichtig sind und gemäss Kanton Baselland eine Sitzpflicht besteht, kam man gemeinsam zum Entscheid, dass eine Laufner Strassenfasnacht, wie wir sie alle kennen und lieben, nicht durchführbar ist.» Die Umzüge in Laufen, die am Sonntag und Dienstag stattfinden, gehören zu den grössten im Baselbiet.

Laufner Fasnachtscomité will Beizenfasnacht reanimieren

Alternative Varianten zur gewöhnlichen Fasnacht seien wieder verworfen worden, da der Personenfluss und das Contact-Tracing bei der zu erwartenden Besuchermenge schlicht nicht kontrollierbar seien. «Der Entscheid, die Fasnachtstage 2021 aufzuheben, fiel allen Beteiligten schwer», teilt Laufen mit. Gleichzeitig betonen die Verantwortlichen aber auch, dass es sich nicht um eine völlige Absage der Fasnacht handelt. «Die Möglichkeit, allenfalls Fasnachtsveranstaltungen im kontrollierbaren Rahmen, unter Einhaltung der geltenden Covid-19-Richtlinien durchzuführen, ist weiterhin gegeben.»

Für die fasnächtlichen Aktivitäten im Städtchen ist das Laufner Fasnachtscomité verantwortlich. Präsident Beat Jermann wünscht sich eine Fasnacht, die in Beizen und Turnhallen stattfindet. «Es gibt einige Restaurants mit einem Saal», sagt er. Das Comité habe vor, die Beizerinnen und Beizer in Laufen anzufragen. Die besondere Situation biete die Möglichkeit, die in den letzten Jahren ein wenig eingeschlafene Beizenfasnacht aufzuwecken.

Meistgesehen

Artboard 1