Am Samstagabend stand der 52-jährige Musiker auf der Bühne der Reinacher Fasnacht und schränzte mit seiner Guggemusig. Plötzlich brach er zusammen. Die Polizei riegelte den Bereich ab. Die Rettungskräfte waren schnell vor Ort. In einer Medienmitteilung hiess es am Sonntag, der Musiker habe ärztlich versorgt werden müssen.

Trotz der schnellen Hilfe, verstarb der Mann am Sonntag. Den plötzlichen Tod macht seine Gugge auf ihrer Website publik. «Bei der Ausübung seines geliebten Hobbys wurde er völlig überraschend aus dem Leben gerissen», schreiben sie in einer virtuellen Todesanzeige.

Laut dem Onlineportal «20 Minuten» mache die Polizei zurzeit keine Angaben zur Todesursache.