Tierpark

Gratis-Zolli: Für alle armen Familien in der Region, die sich bewerben

Im Februar öffnet der Zolli seine Tore für allen, denen die finanziellen Mittel für einen Besuch fehlen kostenlos.

Im Februar öffnet der Zolli seine Tore für allen, denen die finanziellen Mittel für einen Besuch fehlen kostenlos.

Eine Gruppe junger Menschen aus dem Laufental und Thierstein will eine aussergewöhnliche Aktion auf die Beine stellen.

Die Armut in der Region grenzt viele Familien aus. Genau für diese Menschen setzt sich das Organisationskomitee von Zollitag ein. Das achtköpfige Team hat sich aus dem Jugendprojekt Mittagsfrisch Laufental- Thierstein gebildet. Die 21- bis 30-jährigen Mitglieder stammen aus Laufen, Büsserach, Erschwil, Brislach und Nunningen. Sie haben sich mit der Armut in der Schweiz befasst – und beschlossen zu handeln.

Die Idee eines Zollitags war rasch geboren. Einen Tag lang sollen sich für all jene, die sich dies normalerweise nicht leisten können, die Tore des Basler Zolli kostenlos öffnen. Für dieses Vorhaben hat der Zoo den 27. Februar 2021 vorgesehen. Die Coronasituation macht es momentan schwierig, abzuschätzen, ob der Anlass wirklich stattfinden kann; und falls ja, unter welchen Bedingungen.

Es wird auf jeden Fall ein Schutzkonzept entwickelt. Ebenso ist ein Verschiebedatum vorgesehen. Nicht nur der Eintritt soll für die Zolli gäste übernommen werden. Geplant ist auch, dass die Mahlzeiten und eventuell sogar die Reise nach Basel gedeckt sind. Um dies zu verwirklichen, ist jedoch neben Zeit und viel Planung vor allem eines nötig: genügend Geld.

Crowdfunding läuft noch bis 4. November

Zu den Sponsoren des Projekts gehören das Migros-Kulturprozent, die Hirslanden Klinik Birshof in Münchenstein, zahlreiche KMU und einige Privatpersonen. Neben der finanziellen Unterstützung kann das OK auf zahlreiche Helferinnen und Helfer bei den Vorbereitungen sowie an der Veranstaltung selbst zählen. Es werden jedoch laufend weitere Leute gesucht, die an der Organisation oder am Anlass selber mithelfen können.

Und noch bis 4. November läuft ein Crowdfunding für den Anlass. Wobei nicht nur die Spendenempfänger profitieren sollen, sondern auch die Spenderinnen und Spender. Über die Crowdfunding-Plattform werden verschiedene Gutscheine und Tickets zum Verkauf angeboten; so für den Europapark, das Sole Uno oder das Alpamare sowie Kinogutscheine und Fahrten für verschiedene Bergbahnen in der Schweiz. Der Erlös aus diesem Verkauf fliesst in den Zollitag.

Das Organisationskomitee will zwei Dinge erreichen: Im Vordergrund steht, dass die betroffenen Familien einen schönen Tag erleben und sich ohne Sorgen etwas gönnen können. Gleichzeitig wollen sie ihre Mitmenschen dahin gehend sensibilisieren, dass es auch hier in der Region Armut gibt.

www.zollitag.ch
www.lokalhelden.ch/zollitag

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1