Der dreigeschossige Anbau beinhaltet neben 22 Klassenzimmern auch eine Mensa, einen grossen Gruppenraum, Lehrerarbeitsplätze sowie Räume für den Sportunterricht. Der Neubau erfülle den Raumbedarf des Gymnasiums Münchenstein "vollständig und optimal", hiess es in der Vorlage.

Der Erweiterungsbau war 2015 aus einem Wettbewerb hervorgegangen. Die Arbeiten sollen im dritten Quartal 2017 aufgenommen werden. Der Bezug ist für Ende 2018 terminiert.

Schon im Gang sind jene Nutzungsanpassungen und Sanierungsarbeiten am Gymnasium Münchenstein, für die das Kantonsparlament vor zwei Jahren knapp 23 Millionen Franken bewilligt hatte. Abgeschlossen werden sollen diese Arbeiten 2019. Weitere 22,2 Millionen Franken hatte der Landrat zudem schon 2010 für eine Fassadensanierung gesprochen.

Die Anlage des Gymnasiums Münchenstein war 1972 im denkmalgeschützten Park der Villa Ehinger bezogen worden. Wegen ihres maroden Zustands hatte sie in den letzten Jahren immer wieder zu Diskussionen und Kritik Anlass gegeben. Die Regierung legte die Sanierung zunächst zwecks Sparens auf Eis, musste das Projekt dann aber wegen des öffentlichen Drucks doch vorziehen.