Blaulicht

Im Schänzlitunnel gerast – Fahrausweis weg

Der 25-Jährige fuhr doppelt so schnell, als erlaubt gewesen wäre. (Symbolbild)

Der 25-Jährige fuhr doppelt so schnell, als erlaubt gewesen wäre. (Symbolbild)

Am Montagabend ist ein 25-Jähriger doppelt so schnell durch den Schänzlitunnel gerast, als erlaubt wäre. Er geriet in eine mobile Polizeikontrolle und musste seinen Fahrausweis abgeben.

Am Montagabend gegen halb zwölf Uhr registrierte eine mobile Geschwindigkeitskontrolle der Basel-Landschaftlichen Polizei einen Raser. Der 25-Jährige raste mit 120 statt den derzeit erlaubten 60 Stundenkilometern durch den Schänzlitunnel in Richtung Delsberg.

Bei der Geschwindigkeitsübertretung handelt es sich gemäss Strassenverkehrsgesetz um einen Raserfall, der Fahrer musste seinen Fahrausweis abgeben, sein Auto wurde auf Anweisung der Staatsanwaltschaft beschlagnahmt.

 Die Polizeibilder vom September:

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1