Baselink-Areal

Implenia plant in Allschwil Business-Hotel mit 210 Zimmern

Geschäftsleute im Fokus: Visualisierung des neuen Hotels im Bachgraben.

Geschäftsleute im Fokus: Visualisierung des neuen Hotels im Bachgraben.

Ein weiteres Baufeld auf dem Baselink-Areal ist vergeben. Zum Tropen-Institut und zum Innovationspark gesellt sich bald ein Hotel.

Das Allschwiler Bachgraben-Gebiet wandelt sich rasant. Wo bis vor kurzem Familiengärten standen, wachsen derzeit etliche neue Gebäude in die Höhe. Jetzt erhält das Entwicklungsgebiet von kantonaler Bedeutung auch ein Hotel. Bis im Sommer 2021 will Implenia ein 3-Sterne-Hotel hochziehen. Derzeit läuft das Baugesuchsverfahren, wie die Baselbieter Bau- und Umweltschutzdirektion auf Anfrage bestätigt. Das Baugesuch sei jedoch hängig, weil eine Einsprache eingegangen sei. Offenbar bezweifelt die einsprechende Partei die Zonenkonformität eines Hotelleriebetriebs im Bachgraben. Das Baselink-Areal gehört zur Gewerbe- und Industriezone, vorgesehene Hauptnutzung ist Arbeiten. Über die Einsprache entscheidet die Baurekurskommission.

Das neue Hotel hat vor allem Geschäftsreisende im Fokus. Der Betrieb soll laut Implenia «eine qualitativ ansprechende, zeitweise Unterbringung für die sich im Gebiet neu ansiedelnden Unternehmen, deren Mitarbeitende und Geschäftspartner anbieten.» Der Kanton sieht vor, dass sich im Bachgraben-Gebiet bis zu 10 000 neue Jobs ansiedeln.

Auf dem «Baselink»-Areal entsteht derzeit das neue Schweizerische Tropen-Institut, Spatenstich war am 21. Juni. In der Nachbarschaft entsteht künftig zudem der Neubau für den Switzerland Innovation Park Basel Area (SIP) – Allschwil ist einer von drei Standorten neben Courroux, Kanton Jura, und Basel-Rosental/Klybeck. Bereits im Bau ist ein neuer Gewerbepark, entworfen von Herzog & de Meuron. Als vorgesehenen Bezugstermin nennt «Baselink» das Jahr 2021.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1