Fussball

Jetzt ist es fix! Tomas Vaclik wird neuer Torhüter beim FC Basel

Tomas Vaclik, hier im Dress des tschechischen Nationalteams, ist der Nachfolger von Yann Sommer.

Tomas Vaclik, hier im Dress des tschechischen Nationalteams, ist der Nachfolger von Yann Sommer.

Der Tscheche Tomas Vaclik wird ab der neuen Saison für den Schweizer Meister im Tor stehen. Vaclik unterschrieb beim FC Basel einen Vierjahresvertrag bis 30. Juni 2018 mit Option auf Verlängerung um ein weiteres Jahr

Das Gerücht kursierte schon lange, jetzt ist es fix: Der 25-jährige Vaclik mit Geburtsort Ostrava, der drittgrössten Stadt der Tschechischen Republik, wechselt vom tschechischen Verein AC Sparta Prag nach Basel und wird beim FCB die neue Nummer 1.

Dies teilte der FCB heute in einer offiziellen Medienmitteilung mit. Nach Luca Zuffi und Derlis González ist valick bereits der dritte Neuzugang des neuen und alten Schweizer Meisters.

Der Transfer hatte sich schon länger abgezeichnet. Vaclik besuchte gar schon ein Spiel seines zukünftigen Arbeitgebers: er schaute sich den Kampf um den Titel zwischen GC und Basel live im Joggeli an.

Vom Prager Erstligaverein Viktoria Zizkov stiess Vaclik in der Saison 2011/2012 zum Stadtrivalen Sparta Prag, wo er sich als Stammtorhüter durchsetzten konnte und bisher sowohl im nationalen sowie internationalen Wettbewerb alle Spiele bestritt.

Vaclik durchlief als tschechischer Nationaltorhüter alle Nachwuchs-Nationalmannschaften (U16, U18, U19, U20 und U21) und nahm 2008 an der U19-Europameisterschaft in Tschechien teil. Darauf folgten 2009 die U20-Weltmeisterschaft in Ägypten und 2011 die U21-Europameisterschaft in Dänemark, wo er im Halbfinale auf seinen Vorgänger Yann Sommer traf und nach einer 1:0-Niederlage gegen die Schweizer ausschied. Dennoch wurde er, zusammen mit David De Gea, heute Stammtorhüter von Manchester United, und Sommer ins Allstar-Team und damit zu einem der drei besten Torhüter des Turniers gewählt.

Sein Debüt für die tschechische A-Nationalmannschaft gab er am 14. November 2012 beim Testspiel gegen die Slowakei. Normalerweise ist er dort aber nur die Nummer 2. Mit Petr Cech, dem Star-Goalie von FCB-Champions-League-Gegner Chelsea, steht im ein momentan noch zu Grosser vor der Sonne. Und damit ist nicht die Körpergrösse gemeint, obschon Cech Vaclik auch dort mit seinen 1,96 Metern um sieben Zentimeter überragt. Die Zukunft gehört aber Vaclik. In seiner Heimat wird er bereits heute «der kleine Petr Cech» genannt.

Über die Ablösesumme haben beide Clubs wie üblich Stillschweigen vereinbart. Die kolportierte Ablösesumme beträgt drei Millionen Franken, die der FCB nach dem Verkauf von Yann Sommer für zirka neuen Millionen Euro zu Borussia Mönchengladbach definitiv zur Verfügung hat.

Mit Marek Suchy trifft Vaclik in Basel auf einen Landsmann und Freund. Dass Suchy ihm basel schmackhaft gemacht hat, liegt auf der Hand.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1