Referendum

Komitee ergreift Referendum für den Erhalt des «Läufelfingerli»

Nun also doch: Das Komitee für den ÖV in den Randregionen hat am Montagabend beschlossen, das Referendum gegen die Stilllegung der S9 zu ergreifen.

Nun also doch: Das Komitee für den ÖV in den Randregionen hat am Montagabend beschlossen, das Referendum gegen die Stilllegung der S9 zu ergreifen.

Am Montagabend hat das Komitee für den ÖV in den Randregionen beschlossen das Referendum gegen die Stilllegung der S9 zu ergreifen.

Die S9 habe eine wichtige Bedeutung als Verbindungslinie vom Oberbaselbiet zum Wirtschaftsraum Mittelland, schreibt das Komitee für den ÖV in den Randregionen. Sie begrüssten zwar den Entscheid des Landrats das Angebotsdekret im Sinne der Randregionen zu überarbeiten, sowie die Lösungen bei den Buslinien mit der Wiedereinführung der Wochenendkurse.

Mit dem Entscheid die Bahnlinie durch das Homburgertal aufzuheben, würde einer ganzen Region der direkte Anschluss ans nationale Bahnnetz stark erschwert. Sie seien nicht bereit diese Entscheidung des Landrats von letztem Donnerstag zu akzeptieren.

Am Montagabend hat das Co-Präsidium deshalb entschieden, gegen die Beschlüsse des Parlaments, welche die S9 betreffen, das Referendum zu ergreifen. 

Damit wird das Baselbieter Stimmvolk das letzte Wort haben, ob sie das Läufelfingerli erhalten wollen. (bz)

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1