Schule

Lehrer bekommen 3 Tage mehr Ferien und stellen neue Forderungen

Lehrer wollen an schulinterner Weiterbildung festhalten

Lehrer wollen an schulinterner Weiterbildung festhalten

Im Baselbiet erhalten die Lehrer drei zusätzliche Ferientage, die sie vor Ostern einziehen können. Bisher waren die Tage für schulinterne Weiterbildung reserviert. Dem Lehrerverband stellt nun neue Forderungen.

Grundsätzlich haben die Baselbieter Lehrer und Lehrerinnen nichts gegen die drei zusätzlichen Ferientage. Ihr Verband begrüsst es denn auch, dass in der seit langem hängigen Causa ein Entscheid gefallen ist.

Der Lehrerverband kritisiert aber, dass die Ferien auf Kosten der schulinternen Weiterbildung geschehen gewährt werden sollen. «Bei der nun gewählten Variante entfällt ein für die zukunftsgerichtete Schulentwicklung wichtiges Zeitgefäss, in dem jeweils in erster Linie die Schulleitungen mit ihren Lehrerkollegien an der Optimierung und Profilierung ihrer Schule gearbeitet haben», hält der LVB fest.

Er fordert, dass die Bildungsdirektion und der Schulleitungen diese interne Weiterbildung künftig so ausrichten, dass sie innerhalb der vorhandenen Arbeitszeit bewältigt werden kann. Nur so sei eine geräuschlose Umsetzung der jetzt von der Regierung beschlossenen Ferienregelung möglich. Ansonsten drohen die Lehrer mit «Massnahmen der Sozialpartner». (rsn)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1