Naturschutz

Martin Furter bekommt den Baselbieter Umweltpreis

Martin Furter: Umweltpreis bekommt Umweltpreis

Martin Furter: Umweltpreis bekommt Umweltpreis

Der Naturschutzpreis von Pro Natura Baselland geht 2011 an Martin Furter. Der Geograph aus Böckten setzt sich seit 30 Jahren beruflich und privat mit voller Kraft für den Natur- und Landschaftsschutz ein.

Begonnen hatte Furter als Vorstandsmitglied und Vizepräsident des Baselbieter Natur- und Vogelschutzverbandes (BNV). Dann war er massgebend am Aufbau des Programms «Ökologischer Ausgleich im Landwirtschaftsgebiet» des Kantons Baselland beteiligt, wo er in der entsprechenden Kommission 16 Jahre lang die Naturschutzverbände vetrat.

Für Erhalt von alten Obstsorten

1997 gründete Furter den Verein Edelchrüsler, der sich für den Erhalt alter Obstsorten einsetzt und den Furter präsidiert. Mit seinem Ökobüro kämpfte er zudem in unzähligen Vernehmlassungen und Eingaben für Anliegen von Naturschutzverbänden auch ausserhalb des Baselbiets; teils ging er dabei bis vors Bundesgericht.

Die Preisübergabe an Martin Furter fand am Donnerstag im Kulturhaus «Palazzo» in Liestal statt. Pro Natura Baselland verleiht den Naturschutzpreis seit 1984 alljährlich für besondere Verdienste um den Naturschutz. Die Auszeichnung besteht aus einer Urkunde, der feierlichen Übergabe und einem für die Preisträger gepflanzten Baum.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1