Unfall

Massenstau auf der Autobahn A2 durch Unfall mit sechs Fahrzeugen

Der Unfall in Birsfelden vom 3.11.12. hatte gravierende Verkehrsbehinderungen zu Folge

Der Unfall in Birsfelden vom 3.11.12. hatte gravierende Verkehrsbehinderungen zu Folge

Gemäss den bisherigen Erkenntnissen der Polizei Basel-Landschaft fuhr eine 59-jährige Automobilistin (Schweizerin) mit ihrem Personenwagen mit Schweizer Kontrollschildern auf der dort vierstreifigen Autobahn auf dem Normalstreifen in Richtung Bern.

Offensichtlich wollte sie einen Wohnwagen überholen. Weil auf dem Zubringer H18 in Richtung Delémont/Muttenz der Verkehr stockte, bemerkte die Automobilistin einen vor ihr langsam fahrenden Personenwagen zu spät und kollidierte mit grosser Wucht mit dessen Heck. Durch diesen Aufprall wurde das langsam fahrende Fahrzeug nach links auf den Normalstreifen der A2 geschleudert und kollidierte dort mit dem Auto mit Wohnwagen.

 Dadurch wurden diese beiden Fahrzeuge nach links gegen die Beton-Mittelleit-Einrichtung  abgedrängt und kamen dort stark beschädigt zum Stillstand. Durch die Schleuderphase des Wohnwagen-Gespannes hob es den Wohnwagen hinten an und dieser touchierte einen auf dem Überholstreifen der A2 fahrenden Personenwagen im Frontbereich.

Die Unfallverursacherin ihrerseits kollidierte auf dem Zubringer H18 Richtung Delémont/Muttenz zusätzlich noch mit einem weiteren Auto.Sie und ihre MItfahrerin, die im 7. Monat schwanger ist, mussten ins Spital eingeliefert werden. Vier der insgesamt sechs involvierten Autos (inkl. Wohnwagen) wurden derart stark beschädigt, dass sie abgeschleppt werden mussten. Der insgesamt entstandene Sachschaden ist enorm, lässt sich aber zur Stunde noch nicht abschliessend beziffern. Vor Ort entstand vorübergehend ein grosses Trümmerfeld.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1