Der bz-Artikel über einen Diabetiker-Buben im Muttenzer Kindergarten zeigt Konsequenzen. Die SP-Landrätin Mirjam Locher will ein Postulat einreichen, in dem sie vom Kanton mehr Klarheit für den Umgang mit Diabetikern an den Schulen verlangt. Die Handhabung sei derzeit von Schule zu Schule sehr unterschiedlich, schreibt sie.

Während in einigen Schulen die Lehrpersonen das Diabetesmanagement übernehmen würden, werde in anderen gänzlich davon abgesehen. Der Beizug von externen Fachpersonen generiere Kosten, deren Übernahme Unklarheiten mit sich brächten. Locher spricht damit die Schwierigkeiten an, die in Muttenz zu Unzufriedenheit und Unklarheiten geführt haben. Sie fordert von der Regierung, «zu prüfen und zu berichten, welche Handlungsmöglichkeiten für Schulen verbindlich aufgezeigt werden können».