Arlesheim

Mit seinen Reifen ist er der Konkurrenz eine Radlänge voraus

Michel Manz präsentiert seinen «Onza Greina»: Der Reifen dämpft besser als diejenigen der Konkurrenz.

Michel Manz präsentiert seinen «Onza Greina»: Der Reifen dämpft besser als diejenigen der Konkurrenz.

Michel Manz gewann mit seiner Firma die «Swiss Innovation Challenge»: Er entwickelte eine spezielle Gummimischung für Mountainbike-Reifen. Mit diesen werden die Fahrer weniger rasch aus der Bahn geworfen

Vier sportbegeisterte Menschen auf der stetigen Suche nach Verbesserungen für Velofahrer: Das ist Apex Sports LLC aus Gelterkinden. Inhaber und Geschäftsführer ist der 43-jährige Arlesheimer Michel Manz. Mit seiner neusten Entwicklung, einer speziellen Gummimischung für Mountainbike-Reifen, gewann er die von der Basellandschaftlichen Kantonalbank, der Wirtschaftskammer Baselland und der Fachhochschule Nordwestschweiz durchgeführte Swiss Innovation Challenge. Den mit 20 000 Franken dotierten Preis übergab Bundesrat und Wirtschaftsminister Johann Schneider-Ammann am Tag der Wirtschaft vor 2500 Zuschauern in der St. Jakobshalle. «Das ist Anerkennung für meine Arbeit und eine grosse Motivation für unser ganzes Team», freut sich Michel Manz.

Die neue Gummimischung ist vor allem für Abfahrten ideal. Sie besteht nur noch aus einer einzigen durchgehenden Gummischicht (Single Compound), ist weicher und hat eine bessere Eigendämpfung als herkömmliche Produkte. «Sie dämpft die Unebenheiten des Bodens besser ab, wodurch der Fahrer seltener den Kontakt zum Untergrund verliert», erklärt Manz. Möglich macht dies eine Polymer-Struktur aus mehr und engeren Molekül-Verbindungen.

Neben seiner Ausbildung zum Maschinenmechaniker und dem Studium der Betriebswirtschaftslehre hat sich Michel Manz ein Know-how in Physik und Chemie erarbeitet. Dieses Wissen, gepaart mit der langjährigen Erfahrung als Mountainbiker und Rennradfahrer, ergibt die optimale Kombination zum Reifenentwickler.

Sitzt selber oft im Sattel

Alle Mitarbeiter der Apex Sports LLC fahren regelmässig Mountainbike oder Rennvelo. «Beim Velofahren kommen einem die besten Ideen», betont Manz. Wenn es spontan sein muss, werden die Ideen auch mal auf ein Stück Papier oder gar nur auf eine Serviette gekritzelt. Es ist dieses stetige Ausprobieren und das Suchen nach Verbesserungen, die das kleine Unternehmen so erfolgreich machen. «Ohne Innovationskraft hätten wir gegen die Grossen keine Chance.» Zu diesen gehören mit Continental und Michelin zwei Weltkonzerne. «Mit Innovationen halten wir uns diese vom Leib. Die Goliaths sind da und wir laufen ihnen um die Beine.»

Jeder Reifentyp ist anders

Durch Know-how, Erfahrung und auch Fantasie entstehen Visionen und Innovationen. Unter dem Markennamen «Onza» werden Reifen entwickelt und produziert. «Jedes Einsatzgebiet definiert den Aufbau eines Reifens. Und so verschieden der Gebrauch ist, so verschieden sind auch die Reifentypen», beschreibt Michel Manz. Produziert werden die in Gelterkinden entwickelten Reifen in Taiwan. In Deutschland, Taiwan und den Vereinigten Staaten – die USA sind noch immer das Herz des Bikesports – lagert Apex Sports LLC ihre Reifen und bringt sie über Importeure an die Kunden.

In der ganzen Welt unterwegs

Aufgrund dieser internationalen Vernetzung ist Inhaber Michel Manz viel unterwegs. «Mein Zuhause ist aber klar Arlesheim.» Dort wohnt er seit Jahren mit seiner Frau und den zwei Kindern. Ins Büro nach Gelterkinden fährt er zweimal pro Woche mit dem Rennvelo, und dies das ganze Jahr, auch bei minus fünf Grad.

Es ist diese Leidenschaft für den Rad- und Mountainbike-Sport, die ihn antreibt. Auch wenn er mit Kollegen auf einer Tour unterwegs ist, steht der Spass immer im Vordergrund, im Hinterkopf bleibt aber stets auch die Lust nach neuen Ideen. Um den Grossen immer eine Radlänge voraus zu sein.

Meistgesehen

Artboard 1