Gemeindeversammlung

Muttenzer Einwohner haben viele Fragen zum Registrierzentrum

Im ehemaligen Lastwagen-Terminal sollen bald Flüchtlinge untergebracht und registriert werden.

Im ehemaligen Lastwagen-Terminal sollen bald Flüchtlinge untergebracht und registriert werden.

Rund 270 Stimmberechtigte sind am Dienstagabend an die Muttenzer Gemeindeversammlung gekommen, um ihre Fragen zum geplanten Registrierzentrum auf dem Feldreben-Areal loszuwerden.

An der Muttenzer Gemeindeversammlung vom Dienstag, an welcher eigentlich das Budget im Zentrum hätte stehen sollen, informierte Gemeindepräsident Peter Vogt (CVP) gleich zu Beginn über das Registrierungszentrum.

Rund 270 Stimmberechtigte waren in den grossen Saal der Mittenza gekommen, um zahlreiche Fragen zum geplanten Projekt zu stellen. Die Anwesenden wollten unter anderem wissen, wie die Sicherheit gewährleistet werden soll und wer die Flüchtlinge betreuen wird. Auskunft gaben ihnen der Baselbieter Asylkoordinator Rolf Rossi und Jens Schindelholz, Leiter des kantonalen Bevölkerungsschutzes. Gemeindepräsident Vogt erklärte, dass eigentlich geplant war, die Bevölkerung an der Gemeindeversammlung über das Zentrum zu informieren.

Aufgrund einer Indiskretion sei dieses jedoch schon einige Stunden zuvor publik geworden. Obwohl bezüglich dem Registrierungszentrum die unterschiedlichsten Meinungen herrschten, waren sich die Stimmberechtigten in einem Punkt einig: In Zukunft möchten sie von derartigen Projekten zuerst vom Gemeinderat, und nicht aus der Zeitung erfahren. (hof)

Meistgesehen

Artboard 1