Ausfälle

Nach Zugunglück in Zwingen: SBB hängen Duggingen ab

In Duggingen fallen derzeit die Hälfte der Regionalzüge aus.

In Duggingen fallen derzeit die Hälfte der Regionalzüge aus.

Seit Wochen fahren im Laufentaler Dorf nur noch stündlich Regionalzüge. Die Unzufriedenheit ist gross.

Beim Dugginger Gemeinderat und beim Kanton Baselland herrscht Verärgerung über die SBB. Dem Transportunternehmen ist es nicht gelungen, einen Ersatz für Züge zu organisieren, die in Duggingen nicht halten.

Seit einigen Wochen bedienen die Regionalzüge die Laufentaler Ortschaft aufgrund von Bauarbeiten statt im Halbstundentakt nur einmal pro Stunde. Eigentlich hätte die aussergewöhnliche Situation mittlerweile beendet sein sollen. Ein tragischer Unfall hatte jedoch eine Verlängerung der Bauarbeiten bis voraussichtlich übernächsten Sonntag zur Folge. Vergangene Samstagnacht wurde bei Gleisarbeiten in Zwingen ein Bauarbeiter von einem Zug erfasst und getötet. Die Arbeiten wurden unterbrochen und müssen nachgeholt werden.

Duggingen fordert für jeden Zug einen Ersatzbus

Wurden bis anhin alle Züge, die nicht in Duggingen hielten, durch einen Bus ersetzt, ist dies nun nicht der Fall. «Wir haben Verständnis, dass die SBB nach dem tödlichen Unfall nicht sofort für Ersatzbusse sorgen konnten», sagt der Dugginger Gemeinderat Matthias Gysin. «Aber ich sehe nicht ein, weshalb es nicht möglich sein soll, dasselbe Angebot wie während der ordentlichen Bauphase aufrechtzuerhalten.» Man sei nicht erfreut gewesen über die Mitteilung der SBB, die S-Bahn-Station Duggingen zwei Wochen lang nur stündlich zu bedienen.

Auch beim Kanton Baselland, der die Leistungen der SBB einkauft, kommen die Einschränkungen nicht gut an. Eva Juhasz, Leiterin der Abteilung Öffentlicher Verkehr, sagt: «Wir bestellen bei den SBB ein Angebot und fordern, dass dieses auch erbracht wird. Sollte wie in diesem Fall ein Angebot eingeschränkt sein, verlangen wir einen gleichwertigen Ersatz.» Die Dugginger Bevölkerung habe das Recht, dass für alle Züge ein Ersatzbus bereitgestellt werde.

Ersatzbusse während der Hauptverkehrszeiten

Mittlerweile haben die SBB auf Drängen des Dugginger Gemeinderats und des Kantons Baselland für eine Verbesserung gesorgt. «In Absprache mit der Postauto AG und der Gemeinde Duggingen konnte eine Lösung gefunden werden», sagt SBB-Mediensprecher Daniele Pallecchi. Seit gestern verkehren unter der Woche in der Hauptverkehrszeit jeweils Ersatzbusse. «Daraus resultiert in dieser Zeit wieder ein Halbstundentakt.» Derzeit fehlten bei den Busunternehmen die Ressourcen, erklärt er. Bei den Ersatzbussen zu den Hauptverkehrszeiten handle es sich um die drängendste Herausforderung.

Zufrieden sind der Gemeinderat Duggingen und der Kanton Baselland damit nicht. Gemeinderat Matthias Gysin sagt: «Wir verlangen für jeden Zug einen Ersatzbus.» Eva Juhasz vom Kanton ergänzt: «Wir begrüssen die rasche Reaktion der SBB, haben aber mitgeteilt, dass wir nun rasch einen vollwertigen Ersatz fordern.»

Meistgesehen

Artboard 1