Baugesuch

Naturschützer sammeln innerhalb von 5 Tagen 5000 Unterschriften gegen Bauprojekt am Goetheanum

Mit einer breit unterstützten Petition wächst der Druck auf die geplante Überbauung von Implenia beim Areal Schwinbach Süd.

Die «Initiative Natur- und Kulturraum Dornach-Arlesheim» hat Grund zur Freude. Innerhalb von fünf Tagen sammelten die Naturschützer um Ueli und Jenny Steiger auf dem Onlineportal «Openpetition» mehr als 5000 Unterschriften gegen die Überbauung auf dem Areal Schwinbach Süd, das in unmittelbarer Nähe des Goetheanums geplant ist. Parallel dazu gingen vergangene Woche fast 200 Einsprachen gegen das Baugesuch der Firma Implenia beim Bauinspektorat ein.

Die lokale Opposition wurde nicht zuletzt durch die Unterstützung der Fondation Franz Weber und deren Tochterstiftung Helvetia Nostra beflügelt. Die Online-Petition machten die Arlesheimer aber im Alleingang und waren selber überrascht von der breiten Zustimmung für ihr Anliegen. Nebst zahlreichen besorgten Arlesheimern und Dornachern bekundeten Menschen aus der ganzen Welt in mehr als 1000 Kommentaren ihre Verbundenheit zum Goetheanum, dessen Umgebung durch die Überbauung negativ geprägt sein würde. Kommentare florieren auf Englisch, Finnisch, Italienisch, Spanisch, Französisch und Deutsch. Die Petition ist um einen Monat verlängert worden.

Für Jenny Steiger hat der Aufruhr mit der weltweiten Ausstrahlung des einzigartigen Anthroposophenzentrums zu tun. «Jeder kulturinteressierte Mensch kann feststellen, dass die Architektur des Goetheanums einfach toll ist», sagt sie. Ueli Steiger fügt hinzu, dass sich das Gebäude in die umgebende Natur einfüge und diese Verbindung erhalten werden soll. Beide bekräftigen erneut, dass die bisherige Erfassung schützenswerter Naturobjekte auf dem Areal Schwinbach Süd ungenügend sei und dass sie nachgeholt werden müsse.

Meistgesehen

Artboard 1