Coronavirus

Neuer Covid-19-Fall in Therwil: 9-Jähriger positiv getestet

In Therwil wurde ein Schüler der Primarschule positiv auf das Coronavirus getestet. Die anderen Schüler seiner Klasse und die Lehrpersonen müssen aber nicht in Quarantäne. (Symboldbild)

In Therwil wurde ein Schüler der Primarschule positiv auf das Coronavirus getestet. Die anderen Schüler seiner Klasse und die Lehrpersonen müssen aber nicht in Quarantäne. (Symboldbild)

Im Primarschulhaus in Therwil wurde ein 9-Jähriger positiv auf Covid-19 getestet. Der Junge war heute Morgen noch kurz im Unterricht, wurde aber um 8.30 Uhr von den Eltern abgeholt. Er befindet sich nun zu Hause.

Wie das Amt für Gesundheit heute Dienstag mitteilte, konnte die Infektionskette des positiv getesteten Kindes durch den Kantonsärztlichen Dienst abgeklärt werden. Zum jetzigen Zeitpunkt gäbe es keinen Hinweis, dass es in der Schule oder anderen Gruppen zu Übertragungen gekommen ist. 

Das weitere Vorgehen, wobei eng mit dem Kantonsärztlichen Dienst zusammengearbeitet wird, sieht keine Quarantänemassnahmen für die Kinder aus der betroffenen Klasse und deren Lehrpersonen vor. Darüber habe gemäss Medienmitteilung der Kantonsärztliche Dienst so verfügt.

Ab sofort sollen aber andere kranke Kinder aus der Klasse, die auch leichte Symptome aufweisen, ab sofort zu Hause bleiben. So lange, bis sie wieder beschwerdefrei sind. Stelle man bei einem Kind eine deutliche Erkrankung fest, soll die Kinderärztin oder der Kinderarzt beigezogen werden.

Kein Zusammenhang mit Sekundarschule Känelmatt

Bereits vergangene Woche erkrankte eine Kind in der Sekundarschule Känelmatt, ebenfalls in Therwil, an Covid-19. Es gibt aber laut Amt für Gesundheit keinen Hinweis auf einen Zusammenhang zwischen dem Fall im Primarschulhaus und dem in der Sekundarschule. Vergangene Woche kam es in der Sekundarschule auch zu keinen weiteren positiven Fällen.

Meistgesehen

Artboard 1