Gemeindeversammlung

Oberwil darf neues Gemeindehaus für 18 Millionen Franken bauen

Weg frei für das neue Gemeindehaus in Oberwil. Die Gemeindeversammlung sagte deutlich Ja zum 18 Millionen Franken teuren Projekt.

Oberwil erhält ein neues Gemeindehaus. Am Standort des jetzigen Hauptgebäudes der Gemeindeverwaltung an der Hauptstrasse soll ein sechsgeschossiger Neubau entstehen. Die jetzige Gemeindeverwaltung ist auf sechs dezentrale Standorte verteilt, was für die Effizienz der Arbeitsabläufe nicht optimal sei, erklärte Gemeinderat Urs Hänggi (CVP).

Der Neubau stammt aus der Feder der BGM Architekten GmbH aus Basel und kostet gut 18 Millionen Franken. Zwischen dem Baukörper und dem bekannten «Däge-Lädeli» soll ein Platz mit hoher Aufenthaltsqualität entstehen. Mit 162 Ja- gegen 17 Nein-Stimmen war das Bauprojekt und der Kredit dafür am Ende unbestritten.

Vor dem Ja kam aber vereinzelt Kritik an den Dimensionen des Baus auf. Man könne nicht von einem «Zweckbau» sprechen, monierte Daniel Helbling. «Das ist eher ein Schmuckstück, eine Perle.» Der Bau sei zweckmässig für den Betrieb im Innern, entgegnete Gemeinderat Urs Hänggi. Dass Oberwil dringend eine neue Gemeindeverwaltung braucht, stellte aber niemand infrage.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1