Öffentlicher Verkehr

Pech für Allschwils Pendler: 38er fährt weiterhin nicht an den Bahnhof SBB

Die Verlängerung des 38ers bis Bahnhof SBB wird immer unwahrscheinlicher.

Die Verlängerung des 38ers bis Bahnhof SBB wird immer unwahrscheinlicher.

Die Verlängerung des 38er-Busses vom Allschwiler Zentrum an den Basler Bahnhof SBB ist vom Tisch. Das Gemeindeparlament sprach sich deutlich gegen einen entsprechenden Vorstoss aus. Für die Pendler heisst das, dass sie weiterhin umsteigen müssen.

Der Allschwiler Gemeinderat wäre bereit gewesen, die Verlängerung zu prüfen: Er warb vor der Abstimmung am Mittwoch bei den Einwohnerräten für eine Annahme des Geschäfts, das verlangte, den Bedarf abzuklären. Es überwogen jedoch Bedenken. Unter anderem wurde moniert, dass am Bahnhof SBB gar kein Platz mehr vorhanden sei für eine weitere Buslinie.

Weitergeführt wird der 38 jedoch trotz des Neins aus Allschwil - aber nicht bis an den Bahnhof SBB, sondern an die Neuweilerstrasse. Dort befindet sich bereits die Endstation des 8er-Trams. Die Weiterführung sieht der Leistungsauftrag öffentlicher Verkehr für die Jahre 2014 bis 2017 vor.

Noch ist bei der Linie 38 das letzte Wort nicht gesprochen, die Chancen auf eine Realisierung stehen nach dem Nein aus Allschwil jedoch schlecht. In den Kantonsparlamenten der beiden Basel wurde je ein gleichlautender Vorstoss eingereicht. Der Basler Grosse Rat wollte ihn nicht überweisen, im Landrat wurde das Geschäft noch nicht behandelt.

Alternative: 48er-Bus

Als Alternative für die 38er-Verlängerung wurde im Rat der 48er-Bus gehandelt. Dieser verbindet bereits heute Allschwil mit dem Bahnhof, jedoch nur während der Stosszeiten. Laut der Aussage eines Einwohnerrats, der bei den BVB tätig ist, wäre ein Ausbau der Linie mit enfachen Mitteln möglich.

Meistgesehen

Artboard 1