Fussball

Pech für den FCB: Schär schon wieder verletzt – Diagnose am Montag

Es passierte im Training vom Mittwoch: Fabian Schär hat sich eine Sprunggelenksverletzung zugezogen.

Es passierte im Training vom Mittwoch: Fabian Schär hat sich eine Sprunggelenksverletzung zugezogen.

Nach der Patella-Sehne folgt das Sprunggelenk: Fabian Schär hat sich schon wieder verletzt. Yakin spricht von einer kleinen Bandverletzung. Eine genaue Diagnose wird am Montag erwartet.

Pech für den FC Basel und Fabian Schär: der FCB-Innenverteidiger hat sich erneut verletzt. Erst eine Woche, nachdem Schär nach einer langwierigen Verletzung an der Patella-Sehne wieder ins Mannschafts-Training einsteigen konnte, hat sich der 22-Jährige am Sprunggelenk verletzt.

Die Schwere der Verletzung ist noch nicht definitiv abzuschätzen. Auf der Klub-Homepage meldet der Verein, dass eine genaue Diagnose erst anfangs nächster Woche möglich sein wird, spricht aber von einer «leichten Verletzung».

Dies bestätigt auch FCB-Trainer Murat Yakin heute: «Es ist eine kleine Bandverletzung. Ich hoffe, es ist nicht schlimm.» Eine Untersuchung war noch nicht möglich, weil der Fuss nach der Verletzung angeschwollen war.

Die Bänderverletzung, die nicht im Zusammenhang mit der im vergangenen Jahr erlittenen Knieverletzung steht, zog sich Schär in einem Zweikampf zu, als er ohne gegnerische Einwirkung umknickte.

Zuletzt wurde gemutmasst, dass Schär bereits am nächsten Donnerstag im Rückspiel gegen Salzburg sein Comeback geben könnte. Zuvor hätte er am Wochenende eine Partie mit der U21 absolviert. Das fällt jetzt aber flach: «Er wird definitiv nicht mit der U21 spielen», stellt Yakin klar.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1