Die linksradikale Antifa mobilisiert zu einer Demonstration gegen die geplante Veranstaltung der Grauen Wölfe in Reinach BL. Unter der Parole «Kein Fussbreit den Grauen Wölfen» rufen sie auf Facebook dazu auf, den Anlass zu verhindern.

Als Treffpunkt wird die Tramstation Dorf angegeben. In einer Mail, die in der Redaktion eingegangen ist, schreibt die Antifa, sie würde, «falls die Veranstaltung der Grauen Wölfe nicht abgesagt wird, kämpferisch mit allen möglichen Mitteln dagegen vorgehen». Es würde schweizweit und überregional mobilisiert. 

Wegen Sicherheitsbedenken zieht die Baselbieter Polizei nun Konsequenzen. Sie verbietet die Veranstaltung der Grauen Wölfe und «jegliche Gegenbewegung», wie sie in einer Mitteilung vom Freitagnachmittag schreiben. «Es ist unsere Aufgabe, für die Sicherheit der Bevölkerung zu sorgen», betont Polizeisprecher Adrian Gaugler gegenüber der bz.

Der Reinacher Gemeindepräsident Urs Hintermann (SP) forderte noch am Vormittag vom Kanton einzuschreiten und eine unbewilligte Demo sowie gewalttätige Auseinandersetzungen zu verhindern.

Die Grauen Wölfe gelten als ultranationalistische türkische Bewegung. Sie planen diesen Samstag einen Grossanlass mit Gästen aus Deutschland, Frankreich und der Schweiz. (bz)