Die Betrüger sprechen ihre Opfer laut Polizei auf der Strasse an und haben täuschend echten Goldschmuck dabei, der jedoch wertlos ist. Während der Anprobe wird dann der echte Schmuck der Geschädigten entwendet. Derartige Fälle haben sich laut Polizei-Mitteilung in der vergangene Wochen im Unter- und im Oberbaselbiet ereignet. Die Polizei Basel-Landschaft warnt die Bevölkerung eindringlich davor, solche Verkaufsgeschäfte auf der Strasse zu tätigen.

Zudem treiben derzeit auch skrupellose Trickbetrüger ihr Unwesen. Meistens werden die Geschädigten - in vielen Fällen ältere Personen - um Wechselgeld gebeten. Während das Opfer im Portemonnaie nach Wechselgeld sucht, wird es durch den Trickbetrüger um den Noteninhalt des Portemonnaies «erleichtert». In anderen Fällen werden Leute beim Geldabheben an einem Bankomaten abgelenkt und anschliessend wird mit der entwendeten Bankkarte ein hoher Geldbetrag abgehoben.

Die Polizei rät betroffenen Personen, sich umgehend bei der Polizei zu melden. (rsn)