Baselbiet

Polizisten betrieben Hanf-Indooranlage und versteckten Drogengelder

Diese Hanf-Indooranlage hob die Polizei 2014 in Itingen aus.

Diese Hanf-Indooranlage hob die Polizei 2014 in Itingen aus.

Das Polizistenpaar aus der Oberbaselbieter Gemeinde Böckten hat sich nicht nur wegen Verstössen gegen das Betäubungsmittelgesetz zu verantworten. Es betrieb im Keller seines Einfamilienhauses eine Hanf-Indooranlage, die im Februar aufflog.

Bei der Hausdurchsuchung stiess die Polizei, wie die «Schweiz am Sonntag» berichtet, zudem auf eine Waffensammlung, für die der Baselbieter Polizeiwachtmeister teilweise keine Berechtigung besass. Zum Beispiel für 260 Deformationsgeschosse, die besonders gefährliche Verletzungen verursachen können.

Auch bei der Festnahme seiner Frau, einer Basler Polizisten, machte die Polizei eine sonderbare Entdeckung: Die Polizistin versteckte an ihrem Arbeitsplatz Bargeld aus dem Drogenhandel. In Basel und Böckten versteckte das Paar insgesamt 50‘000 Franken.

Am 14. September steht das Duo vor dem Strafgericht. Dieses hat allerdings nur noch die Frage zu klären, ob ein abgekürztes Verfahren in diesem Fall zulässig ist. Eine Beweisaufnahme soll nicht mehr stattfinden.

Meistgesehen

Artboard 1