Kriminalität

Rund ein Drittel mehr Einbrüche im laufenden Jahr im Baselbiet

Einbruch (Symbolbild)

Einbruch (Symbolbild)

Im laufenden Jahr registriert die Baselbieter Polizei rund einen Drittel mehr Einbrüche mehr als im vergangenen Jahr. Derzeit seien die Gefängnisse im Kanton voll, teilte sie am Donnerstag mit. Sie führt das insbesondere auf ihre Sensibilisierungskampagne zurück.

Derzeit befänden sich 31 Personen im Baselbiet in Haft - darunter ein Schweizer. 24 der Häftlinge davon seien wegen Einbruchdiebstählen festgenommen worden. Die Gefängnisplätze im Kanton seien "seit Wochen" ausgebucht. Die Bevölkerung mache heuer im Verdachtsfall mehr Meldungen, lobt die Polizei; so gelängen mehr Festnahmen.

Erfolge der Sensibilisierung mittels Informationsveranstaltungen, hunderten von Plakaten und anderem dürften sich auch in der Kriminalstatistik niederschlagen. Bereits Mitte Dezember steht fest, dass die Einbruchzahlen "deutlich ansteigen": Laut einem Polizeisprecher geht man derzeit von etwa 30 Prozent mehr aus.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1