Am Donnerstagmorgen um etwa 8.30 Uhr sei der Defekt gemeldet worden, sagte Reto Rotzler, Leiter Infrastruktur der für diesen Abschnitt zuständigen Baselland Transport (BLT), gegenüber der Nachrichtenagentur Keystone-SDA. Gerissen sei der Schienensteg, das Teil zwischen dem von den Rädern befahrenen Schienenkopf und der Fläche auf den Schwellen.

Am Donnerstagmorgen um etwa 8.30 Uhr sei der Defekt gemeldet worden, sagte Reto Rotzler, Leiter Infrastruktur der für diesen Abschnitt zuständigen Baselland Transport (BLT), gegenüber der Nachrichtenagentur Keystone-SDA. Gerissen sei der Schienensteg, das Teil zwischen dem von den Tramrädern befahrenen Schienenkopf und der Fläche auf den Schwellen.

BVB-Gleisreparatur nach Riss in Schiene bei Muttenz

BVB-Gleisreparatur nach Riss in Schiene bei Muttenz

Am Donnerstag, 11. Juli 2019, ist am frühen Morgen in Muttenz ein Riss in einem Gleis der Basler Verkehrs-Betriebe aufgetaucht. Das Tram musste ausgesetzt werden, bis die Schienen gewechselt wurden.

Die betroffene Schiene hatte sich laut Rotzler zuvor in den letzten Wochen wegen der grossen Hitze verbogen. Angesichts dieser Verwerfung hätten die BLT die Schiene zwecks Entspannung aufgeschnitten und seitlich verlascht. Seither durften Trams die Stelle sicherheitshalber nur mit 10 statt den üblichen rund 40 km/h passieren.

Man vermute als Grund des Defekts einen Materialfehler, sagte Rotzler weiter. Auf jenem Abschnitt seien die Schienen erst 2018 ersetzt worden; sie seien heute also noch «neuwertig». Sie stammten von der österreichischen voestalpine, einer Lieferantin mit gutem Ruf. Schienen würden dort im Walzwerk einzeln geröntgt und erst danach ausgeliefert.

Das gebrochene Schienenstück in Muttenz wurde am Donnerstag in der Folge auf etwa drei bis vier Metern Länge herausgesägt und durch ein intaktes Stück ersetzt. Die Reparatur dauerte rund zweieinhalb Stunden, sodass der 14-er ab etwa 10.45 Uhr wieder nach Pratteln fahren konnte.