Der Parkplatz vor der Reithalle zu Rothenfluh ist gut gefüllt. Aus der Halle wummern einem die Bässe der deutschen Schlagerkultur entgegen, Leonard singt «Ich fange nie mehr was an einem Sonntag an». Heute ist aber Samstag und Sarah-Jane hat zum Sarah-Jane Fest geladen. Die Talschaften des Oberen Baselbiets sind in die Reithalle geströmt. Unterdessen gibt Handy Voigt als alter Ego von Frau Wäber schlüpfrige Witze von sich, Gemeindepräsident Paul Schaub macht brav mit, irgendwie lustig, irgendwie blöd, das Publikum jubelt.

Es jubelt noch mehr, als Sarah-Jane die Bühne betritt. Leonard hält für das letzte Selfie hin, Sarah-Jane «…will keine Schokolade». Handys werden in die Luft gestreckt, eine Polonaise zieht durch den Saal. Fans hüpfen auf den Bänken, «Gefühle tanzen Samba» und Lokalmatadorin Sarah werden Blumen überreicht. Zu Leonard Cohens «Halleluja» macht Ergriffenheit die Runde. Es ist Zeit zu gehen.