Sekundenschlaf

Sekundenschlaf: Auto landet auf Autobahn auf dem Dach

Ein 18-jähriger Lenker schläft wegen Übermüdung kurz ein und kollidiert in der Folge mit einem Wildzaun. Das Auto überschlägt sich und kommt auf dem rechten Fahrbahnstreifen der Autobahn A2 bei Zunzgen zu stehen. Alle vier Insassen blieben unverletzt

Glück im Unglück hatten die vier Insassen eines Personenwagens mit Schweizer Kontrollschildern am Freitagnachmittag gegen 16.25 Uhr auf der Autobahn A2 bei Zunzgen: Der 18-jährige Lenker des Autos geriet kurz nach dem Tunnel Ebenrain in Fahrtrichtung Bern/Luzern wegen eines Sekundenschlafs auf den Pannenstreifen und kollidierte mit dem Wildzaun.

In der Folge überschlug es den Personenwagen und das Fahrzeug kam schliesslich auf dem rechten Fahrstreifen auf dem Dach zum Stillstand.

Der Lenker und seine drei Mitfahrer im Alter zwischen 18 und 19 Jahren blieben unverletzt und kamen mit dem Schrecken davon. Das Fahrzeug wurde stark beschädigt und musste abgeschleppt werden. Auch am Wildzaun entstand erheblicher Schaden.

Der Unfallverursacher musste seinen Führerausweis an Ort und Stelle abgeben und wird verzeigt.

Langer Rückstau

Für die Dauer der Bergungsarbeiten musste der rechte Fahrstreifen der Autobahn A2 in Fahrtrichtung Bern/Luzern für rund eineinhalb Stunden bis kurz nach 18.00 Uhr gesperrt werden.

Dies führte zu einem längeren Rückstau von mehreren Kilometern, in dessen Folge auch der Arisdorftunnel mehrmals gesperrt werden musste, weil in Autobahntunnels aus Sicherheitsgründen grundsätzlich keine Staus geduldet werden. Gegen 18.30 Uhr hatte sich die Verkehrslage wieder weitgehend normalisiert.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1