Straftat

Sexueller Übergriff auf Frau: Staatsanwaltschaft beabsichtigt Veröffentlichung von Bildmaterial

Um den Täter identifizieren zu können, beabsichtigt die Staatsanwaltschaft die Veröffentlichung der Fotos. (Symbolbild)

Um den Täter identifizieren zu können, beabsichtigt die Staatsanwaltschaft die Veröffentlichung der Fotos. (Symbolbild)

Die Baselbieter Staatsanwaltschaft erwägt im Rahmen der Fahndung nach einen mutmasslichen Sexualstraftäter die Veröffentlichung von Fotos. Am 5. April war es in Liestal zu einem sexuellen Übergriff auf eine 60-jährige Frau gekommen.

Die Frau sei am 5. April bei einer Entsorgungsanlage in Liestal Opfer eines sexuellen Übergriffs geworden, teilte die Staatsanwaltschaft am Freitag mit. Nachdem Drittpersonen hinzugetreten seien, habe der «ältere unbekannte Mann» vom Opfer abgelassen. Die Zeugen hätten den mutmasslichen Täter fotografiert.

Der tatverdächtige Mann konnte laut Mitteilung der Staatsanwaltschaft bislang noch nicht identifiziert werden. Deshalb erwägen die Fahndungsbehörden nach Ablauf einer Frist bis 26. Mai die Veröffentlichung der Fotos. Diese würden in einer ersten Phase verpixelt, danach gegebenenfalls unverpixelt veröffentlicht.

Damit will die Staatsanwaltschaft Druck aufbauen, dass sich der mutmassliche Täter selber bei der Baselbieter Polizei meldet, wie es in der Mitteilung heisst.

Meistgesehen

Artboard 1