Die Ernte scheint gross zu werden dieses Jahr, doch die Nachfrage hält damit nicht Schritt, erklärten Produzentenvertreter. Sie gehen davon aus, dass vor allem der Zeitpunkt - mitten in der Ferienzeit - sich ungünsdtig auf die Nachfrage auswirkt. Ein anderer Grund ist, dass die Zwetschge als traditionelle Herbsfrucht wahrgenommen wird, weshalb momentan kein Bedürfniss dafür vorhandenn ist.

Momentan hängen gemäss dem Basler Früchtezentrum über 3500 Tonnen Tafelzwetschgen an Schweizer Obstbäumen, rund 700 Tonnen davon in der Region Basel. Auch qualitativ wird eine sehr gute Ernte erwartet. Zu diesem Zeitpunkt warten die Konsumenten laut dem Früchte-Zentrum noch nicht auf Zwetschgen, denn Zwetschgen würden traditionell als Herbstfrucht wahrgenommen.

Folglich übertrifft bei den Zwetschgen derzeit das Angebot die Nachfrage. Zudem eignet sich die Tafelzwetschge nicht für die Brennerei, warum es fü'r die Bauern wenig wirtschaftlich und damit attraktiv ist. Das Früchte-Zentrum will daher jetzt den Verkauf ankurbeln. (dme)