Während in Basel noch nach Ideen für die Umnutzung der Telefonkabine auf dem Barfi gesucht wird, ist man im Laufental schon einen Schritt weiter. In Nenzlingen wurde eine ausrangierte Swisscom-Kabine zum Zuhause eines Bienenvolks umfunktioniert. Die gelb-schwarzen Insekten leben in einem gelben Kasten, der oben an der Kabine angebracht ist. Die schweizweit einzigartige Kabine ist Teil des Bienenpfads, welcher im Sommer 2015 eröffnet wurde.

«Bei der Suche nach einer spannenden Ergänzung unseres Bienenpfads sind wir auf die rare, alte Swisscom-Telefonkabine im Fundus eines Imkers gestossen», sagt Martin Dettli vom Bienenzüchterverein Laufental, der den Bienenpfad erstellt hat. Der Verein bewirtschaftet nebenan seinen Vereinsbienenstand. Die Telefonkabine soll neu der Kommunikation zwischen Mensch und einem Bienenvolk dienen. In der Kabine hängen Informationen über das Bienenvolk. Den Gästen wird folgende Anweisung gegeben: «Treten Sie ein, es hat Platz für mehrere Personen. Schliessen Sie die Türe, hören Sie den Bienen zu, riechen Sie den Volksgeruch. Vielleicht können Sie auch den Nektar riechen, den die Bienen eintragen. Erleben Sie das Bienenvolk von unten.» Schieben die Besucherinnen und Besucher am Kasten den Bodenschieber ein wenig nach hinten, können sie durch das Schutzgitter im Kastenboden die Bienen sehen.

Bei der Tafel in der Kabine handelt es sich um die 22. Informationstafel des Bienenpfads. Viele der Posten des Pfads enthalten interaktive Elemente, die sich neben Bienenfreunden an Schulklassen und Familien richten. Verbunden mit dem Bienenpfad ist der Kräutergarten des Laufner Bonbon-Herstellers Ricola, der sich gleich nebenan befindet. Zusammen mit dem Swisslos-Fonds Baselland, Coop und der Basellandschaftlichen Kantonalbank gehört Ricola zu den Hauptsponsoren des Bienenpfads. Auch die meisten Laufentaler Gemeinden haben den ersten Bienenpfad der Nordwestschweiz unterstützt.

Der Start des rund 1,5 Kilometer langen Bienenpfads ist in 20 Minuten vom Dorf Nenzlingen aus zu erreichen. Ein Besuch des Pfads lässt sich wunderbar mit einer Wanderung im Blauen-Gebiet verbinden. (hof/bü)

Weitere Informationen zum Bienenpfad findet man unter www.bienenpfad.ch